- Bildquelle: 2022 Getty Images © 2022 Getty Images

München/Dallas - Ein chaotisches letztes Viertel und ein verrücktes Ende hat den Dallas Cowboys die Chance auf den Einzug in die Divisional Playoffs gekostet. In einem wilden Spiel konnten sich San Francisco durchsetzen und mit einem 23:17 in die nächste Runde einziehen. 

Zum ersten Mal seit 1995 und zum achten Mal in der NFL-Geschichte trafen die San Francisco 49ers und die Dallas Cowboys in den Playoffs aufeinander. 

San Francisco begann das Spiel mit einem perfekten Drive, den Elijah Mitchell mit einem Lauf in die Endzone beendete. So gut der erste Drive der Niners war, so schwach waren die ersten beiden der Dallas Cowboys. Nach drei bzw. fünf Plays mussten sie ihr Angriffsrecht per Punt wieder abgeben. Durch zwei Field Goals bauten die 49ers ihre Führung auf ein 13:0 aus. 

 

Dann konnten endlich auch die Cowboys ihr offensives Potenzial auf den Platz bringen. Einen 67-Yard-Drive veredelte Quarterback Dak Prescott, der bis dahin ein eher enttäuschendes Spiel erlebte, mit einem 20-Yard-Pass auf Amari Cooper, der den Ball in der Endzone fangen konnte und die Cowboys auf das Scoreboard brachte. 7:13 aus Sicht der Texaner.

Ein weiteres Field Goal von Robbie Gould stellte das 16:7 aus Sicht der Gäste zur Halbzeit her.

Starke "Niners"-Defense im dritten Viertel

Die zweite Halbzeit dominierte die Defense der San Francisco 49ers, die seit dem zweiten Viertel ohne ihren Star-Defensive-End Nick Bosa auskommen mussten. Dieser musste nach einem Zusammenprall mit D.J. Jones den Platz mit einer Kopfverletzung verlassen. Dak Prescott wurde mehrmals gesacked und zu einer Interception gezwungen. Direkt im nächsten Spielzug erzielte Deebo Samuel einen 26-Yard-Rushing-Touchdown und erhöhte auf 23:7.

 

Bei 16 Punkten Rückstand im letzten Viertel griffen die Cowboys dann tief in die Trickkiste. Durch einen Fake-Punt erzielte das Special Team ein neues First Down und verkürzte den Rückstand in der Folge durch ein Field Goal.

Verrücktes Ende sorgt für 49ers-Win

Und dann wurde es noch einmal richtig spannend. Nach einer Interception von "Jimmy G", lief Prescott selbst in die Endzone und brachte die Cowboys auf 17:23 ran. In der Folge waren beide Teams mehrmals kurz davor das Spiel "wegzuwerfen". 

Schlussendlich fehlte den Cowboys genau eine Sekunde, um zumindest noch einmal die Chance einer Hail Mary zu bekommen. Nach einem eigenen Run, der im Feld endete, wollte Prescott den Ball auf den Boden werfen, um die Uhr anzuhalten. Dies gelang ihm nicht mehr, auch weil die Schiedsrichter eine unglückliche Figur abgaben.

 

Für die Cowboys ist die Saison beendet. San Francisco trifft somit in der Divisional Round auf die Green Bay Packers. Zusätzliches Selbstbewusstsein sollte den 49ers folgender Fakt geben: Fünfmal gelang dem Sieger dieser Playoff-Begegnung der Super-Bowl-Sieg.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.