- Bildquelle: getty/ran.de © getty/ran.de

München/Jacksonville - Am Ende war der Schritt für die Jacksonville Jaguars alternativlos. Erstmals nach seiner Entlassung hat sich Meyer im Interview mit Ian Rapoport vom "NFL Network" zu den Vorkommnissen um seine Entlassung geäußert. 

"Ich möchte mich einfach bei Jacksonville entschuldigen", sagte Meyer am Freitag. "Ich liebe Jacksonville. Es ist einer der Gründe, warum ich den Job angenommen habe. Ich denke immer noch, dass Shad (Shahid Khan; Anm. d. Red.) ein großartiger Besitzer ist. Es ist herzzerreißend. Ich habe davon geträumt, dass Jacksonville ein attraktiver Zielort wird, mit dem neuen Stadion, das eines Tages nur noch aus Stehplätze bestehen soll. Ich weiß, wie sehr sich die Menschen in Jacksonville das wünschen. Ich bin einfach untröstlich, dass es nicht geklappt hat."

Mit seiner Bilanz von zwei Siegen und elf Niederlagen gelang es Meyer nicht, die Jaguars wieder häufiger auf die Siegerstraße zu bringen. "Ich sage den Leuten, dass Verlieren an der Seele nagt", sagte Meyer. "Sobald man anfängt zu verlieren, ist es für jeden schwer. Ich dachte, als wir zwei von drei Spielen gewonnen hatten, gab es ein gewisses Momentum, eine große Energie, die Defense hat wirklich gut gespielt. Wir hatten ein gutes Laufspiel, und als uns das nicht mehr gelang, kamen die Turnovers."

Urban Meyer wurde nach nur 13 Spielen als Head Coach der NFL-Franchise aus Florida entlassen. Der sportliche Erfolg blieb bei einer Bilanz von 2-11 aus, viel schwerer wiegen aber wohl die Skandale, die Meyers Zeit bei den Jaguars überschatteten. Sie begann mit einer Rassismus-Kontroverse um einen seiner Mitarbeiter, ein Video mit einer jungen Frau brachte ihn in Erklärungsnot. Immer wieder zoffte er sich mit Spielern und Coaches.

Die sportlichen Erwartungen waren hoch, als Meyer im Januar als neuer Chefcoach vorgestellt wurde. Der heute 57-Jährige ist einer der erfolgreichsten Coaches der College-Football-Geschichte, gewann unter anderem drei nationale Meisterschaften. Aber auch Skandale abseits des Feldes kennzeichneten seine Karriere. Ihm wurde vorgeworfen, seine Kabine nicht ausreichend zu disziplinieren, aus seinen früheren Florida-Teams wurden in sechs Jahren über 30 Spieler von der Polizei festgenommen. 2018 wurde Meyer für drei Spiele suspendiert, da er Vorwürfe der häuslichen Gewalt gegen Spieler und Coaches unzureichend aufgearbeitet habe.

Akte Urban Meyer in Jacksonville: Tebow, Skandalvideo und Lambo-Vorwürfe

Dieser unschöne Trend zu Kontroversen setzte sich leider auch in der NFL fort. ran fasst die Akte Urban Meyer bei den Jaguars zusammen.

Februar 2021: Rassismus-Vorwürfe gegen Assistant Coach Doyle: Bereits im Januar wird Urban Meyer als nächster Head Coach vorgestellt. Rund einen Monat später sorgt er schon für erste Negativ-Schlagzeilen. Meyer holt den langjährigen Iowa Strength Coach Chris Doyle in sein Trainerteam. Gegen Doyle gab es während seiner Zeit am College mehrere Rassismus-Vorwürfe von Spielern. Die Personalentscheidung sorgt öffentlich für einen Sturm der Entrüstung. Rund einen Tag nach der Bekanntgabe wird der Vertrag mit Doyle wieder aufgelöst.

Mai 2021: Der Tim-Tebow-Zirkus: Urban Meyer hatte bereits in Florida am College mit Tim Tebow gearbeitet und holt ihn kurzerhand auch zu den Jaguars - allerdings nicht als Quarterback, sondern als Tight End. Auch sechs Jahre, nachdem Tebow zuletzt in der NFL gespielt hat, ist er eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Liga. Der Medienrummel ist riesig. Sportlich scheitert das Experiment - Tebow wird ohne einen einzigen Catch in der Preseason entlassen. Ein brotloser PR-Stunt.

Meyer zählt Lawrence an  

Juli 2021: Verstöße gegen OTAs-Regeln - Meyer muss Strafe zahlen: Lange vor Beginn der Regular Season schreibt Meyer weiter Schlagzeilen. Aufgrund von Verstößen gegen die Regularien bei den Organized Team Activities (OTAs) müssen die Jaguars 200.000 Dollar Strafe zahlen. Die NFL sieht auch Schuld bei Meyer und spricht eine zusätzliche Geldstrafe von 100.000 Dollar gegen den Head Coach aus.

"Arrogant!" Esume & Werner verachten Jags-Coach Meyer - You do not have permission to view this object.

August 2021: Meyer zählt Lawrence in der Preseason an: Trevor Lawrence ist der Nummer-1-Pick im Draft, gilt als absolutes Ausnahmetalent und soll das neue Gesicht der Jaguars werden. Meyer ruft trotzdem einen offenen Wettkampf zwischen Lawrence und Gardner Minshew aus. Unverholen kritisiert er seinen Rookie für dessen unzureichenden Lernfortschritt. Im selben Monat gibt Meyer zu, dass der Impfstatus der Spieler bei seinen Roster Cuts eine Rolle spielt. Laut den offiziellen NFL-Regularien ein No-go. Die Spielergewerkschaft NFLPA ermittelt gegen Meyer.

Oktober 2021: Meyers-Skandalvideo schlägt hohe Wellen: Nach einer 21:24-Niederlage bei den Cincinnati Bengals fliegt der Rest des Teams zurück nach Florida. Meyer begleitet seine Spieler nicht, er bleibt in Ohio und stattet unter anderem einem Lokal, das er besitzt, einen Besuch ab. Der verheiratete Head Coach wird beim ausgelassenen Feiern gefilmt und bandelt auf der Tanzfläche mit einer jungen Dame an, die definitiv nicht seine Ehefrau ist. Das Video verbreitet sich in den Medien wie ein Lauffeuer. Auch anonyme Spieler äußern sich gegenüber Reportern kritisch und sprechen von einem Vertrauensbruch. Unabhängig von den moralischen Implikationen, ist es für einen NFL-Head-Coach ein absolutes No-Go, sein Team nach einer Niederlage zu verlassen, um persönlichem Vergnügen zu frönen. Meyer entschuldigt sich im Nachhinein und verspricht, sein Team nicht mehr führungslos zurückzulassen.

 

Hat Meyer Lambo getreten?

Dezember 2021 - Explosiver Bericht über Zoff in der Kabine: NFL-Insider Tom Pelissero bringt Meyer erneut in Erklärungsnot. Er berichtet, dass es zwischen Meyer, Assistant Coaches und Spielern immer häufiger kracht. Unter anderem soll der Head Coach seine Assistenten als "Verlierer" bezeichnet haben. Diesen Teil des Berichts dementiert Meyer. Nach einem Streit zwischen Meyer und Marvin Jones verlässt der Wide Receiver wutentbrannt das Trainingsgelände und muss von seinen Mitspielern zurückgeholt werden.

Dezember 2021 - Meyer soll Kicker Lambo getreten haben: Kicker Josh Lambo, der in der laufenden Saison von den Jaguars entlassen wurde, beschuldigt Meyer, ihn getreten zu haben. "Er kam beim Aufwärmen zu mir und sagte 'Hey, Dummkopf! Verwandle deine verdammten Kicks' und tritt gegen mein Bein", erzählt Lambo der "Tampa Bay Times". Meyer weist den Vorwurf entschieden zurück. Er könne sich nicht an den Vorfall erinnern und Lambo hätte das gegenüber ihm auch nie angesprochen. Für Jaguars Besitzer Shahid Khan war das aber wohl der letzte Tropfen.

Jaguars-Besitzer Khan "bitter enttäuscht von Meyer"

Dezember 2021 - Meyer wird offiziell entlassen: Der Head Coach wird von den Jaguars freigestellt. "Nach mehreren Überlegungen in den vergangenen Wochen und nach tiefgehender Analyse der Situation um Urban Meyer haben wir uns entschieden, Urban von seinen Aufgaben zu entbinden", so Khan. "Ich bin bitter enttäuscht, dass wir zu diesem Schluss kommen mussten. Wie ich schon im Oktober sagte, muss er unser Vertrauen zurück gewinnen. Das ist nicht passiert", erklärt Khan in einem Statement.

Der bisherige Offensive Coordinator Darrell Bevel wird das Team interimsmäßig als Head Coach führen. Die Suche nach einem neuen Head Coach für die kommende Saison läuft. Die Jaguars dürfen nicht noch einmal daneben greifen - sonst gefährden sie die Entwicklung von Hoffnungsträger Lawrence. "Ich habe gelernt, dass es in der NFL mehr Drama gibt als am College. Bei uns gab es sehr viel, das muss sich ändern. Du kannst nicht immer in den Schlagzeilen sein, du musst rausgehen und Football spielen", sagte der Quarterback zuletzt.

Meyers Entlassung war der erste Schritt in diese Richtung.

18. Dezember 2021: Meyer entschuldigt sich bei Jacksonville: Erstmals nach seiner Entlassung hat sich Meyer im Interview mit Ian Rapoport vom "NFL Network" zu den Vorkommnissen um seine Entlassung geäußert. 

"Ich möchte mich einfach bei Jacksonville entschuldigen", sagte Meyer am Freitag. "Ich liebe Jacksonville. Es ist einer der Gründe, warum ich den Job angenommen habe. Ich denke immer noch, dass Shad (Shahid Khan; Anm. d. Red.) ein großartiger Besitzer ist. Es ist herzzerreißend. Ich habe davon geträumt, dass Jacksonville ein attraktiver Zielort wird, mit dem neuen Stadion, das eines Tages nur noch aus Stehplätze bestehen soll. Ich weiß, wie sehr sich die Menschen in Jacksonville das wünschen. Ich bin einfach untröstlich, dass es nicht geklappt hat."

Mit seiner Bilanz von zwei Siegen und elf Niederlagen gelang es Meyer nicht, die Jaguars wieder häufiger auf die Siegerstraße zu bringen. "Ich sage den Leuten, dass Verlieren an der Seele nagt", sagte Meyer. "Sobald man anfängt zu verlieren, ist es für jeden schwer. Ich dachte, als wir zwei von drei Spielen gewonnen hatten, gab es ein gewisses Momentum, eine große Energie, die Defense hat wirklich gut gespielt. Wir hatten ein gutes Laufspiel, und als uns das nicht mehr gelang, kamen die Turnovers.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.