Können dieses Jahr in den Pro Bowl gewählt werden: Jakob Johnson (li.), Amon... - Bildquelle: Getty/ImagoKönnen dieses Jahr in den Pro Bowl gewählt werden: Jakob Johnson (li.), Amon-Ra St. Brown (mi.) und Equanimeous St. Brown. © Getty/Imago

München - Vor dem Super Bowl ist es das Highlight zum Saison-Finale der NFL: Der Pro Bowl, das alljährliche All-Star-Game der besten Football-Liga der Welt. In diesem Jahr erstmals in einem neuen Format ausgetragen.

Die eingeladenen Pro Bowler werden dabei sowohl von den Spielern und Head Coaches, als auch von den NFL-Fans gewählt. Schon 2019 startete die ranNFL-Gemeinde eine Kampagne und votete Mark Nzoecha so auf seiner Position zum Fan-Liebling der NFC. Letztendlich scheiterte der Linebacker in der Gesamtabstimmung denkbar knapp. Auch 2021 reichte es nicht ganz, um Jakob Johnson in den Pro Bowl zu wählen.

Neue Chance für den Pro Bowl 2023

In diesem Jahr stehen die Chancen der #ranNFL-Community aber gut, mindestens einen deutschen Profi in den Pro Bowl zu wählen. Denn die Leistungen überzeugen!

Die Las Vegas Raider stellen mit Josh Jacobs den aktuell besten Running Back der Liga (nach Yards). Sein Fullback: der Stuttgarter Jakob Johnson, der immer wieder von den US-Experten im TV hervorgehoben und in den höchsten Tönen gelobt wird.

Bei den Detroit Lions überzeugt Amon-Ra St. Brown als Receiver Nummer eins. Trotz eines verletzungsbedingten Ausfalls zu Beginn der Saison taucht St. Brown in allen wichtigen Kategorien der Liga (Receptions, Receiving-Yards, Receiving-Touchdowns) in den Top 15 auf.

Sein Bruder Equanimeous St. Brown, Wide Receiver bei den Chicago Bears, steht ebenfalls zur Wahl. Er kommt in dieser Saison auf 17 Receptions für 280 Receiving-Yards sowie einen Touchdown und hat damit eher Außenseiterchancen.

Jetzt für die drei deutschen NFL-Profis stimmen 

Die Stimmabgabe für den Pro Bowl ist denkbar einfach: Auf der offiziellen Internetseite der NFL können Fans noch bis zum 15. Dezember für ihre Lieblingsspieler abstimmen. ZUR PRO-BOWL-ABSTIMMUNG!

Die Stimmen der Fans sind dabei enorm wichtig – neben der Wahl der Head Coaches und Spieler zählen sie ein Drittel. Gewählt werden darf ab 13 Jahren, es darf zudem beliebig oft abgestimmt werden.

Auch via Twitter kann abgestimmt werden

Seit Anfang Dezember können die Fans zusätzlich über Twitter abstimmen. Um dort eine gültige Stimme abzugeben, muss der Hashtag #ProBowlVote plus der Vor- und Nachname des gewünschten Spieler gepostet werden. Ein Beispiel: #ProBowlVote #JakobJohnson. Es funktioniert allerdings auch mit #ProBowlVote und dem Twitter-Namen des Spielers. Noch ein Beispiel: #ProBowlVote @JohnsonJakob. Ihr könnt diese Tweets einfach retweeten:

Am 5. Februar wird der Pro Bowl dann zum zweiten Mal in Las Vegas im Allegiant Stadium stattfinden, der Heimspielstätte Jakob Johnsons. Hoffentlich mit deutscher Beteiligung.

Jetzt seid Ihr an der Reihe! Also stimmt ab, was das Zeug hält.