Russell Wilson konnte bei den Denver Broncos bislang nicht die hohen Erwartu... - Bildquelle: IMAGO/USA TODAY NetworkRussell Wilson konnte bei den Denver Broncos bislang nicht die hohen Erwartungen erfüllen © IMAGO/USA TODAY Network

Denver/München - Er wurde mit hohen Erwartungen verpflichtet und entpuppt sich bislang als Enttäuschung: Russell Wilson erlebt als Neuzugang der Denver Broncos eine schwierige Saison. Sieben der letzten acht Spiele wurden verloren, darunter auch die vergangenen drei Partien.

Der Quarterback spielt die mit Abstand schwächste Saison seiner Karriere. Sein Quarterback-Rating beträgt lediglich 82,1 – ein schwacher Wert. In nur einem einzigen Saisonspiel bekam er bislang mehr als einen Touchdown-Pass zustande. Und das ist nun bereits zwei Monate her.

Keine Rückendeckung für Wilson 

Zwangsläufig stellt sich die Frage, ob ein Quarterback-Wechsel eine Option sein könnte. Head Coach Nathaniel Hackett scheint das nicht gänzlich auszuschließen. Auf die Frage, ob er einen Wechsel des Quarterbacks in Betracht ziehen würde, wenn dies dem Team eine bessere Chance auf einen Sieg geben würde, antwortete Hackett lediglich mit: "Im Moment nicht." 

Daraus lässt sich schließen, dass sich das jederzeit ändern könnte. Eine echte Rückendeckung für den Quarterback hätte sich jedenfalls anders angehört. Der Ersatzmann von Wilson ist derzeit Brett Rypien, der bislang erst fünf Spiele in der NFL absolvierte, davon zweimal als Starting-Quarterback. 

Die Hälfte der Mannschaft blieb Geburtstagsfeier von Wilson fern

Es gibt Anzeichen dafür, dass Wilson auch innerhalb der Mannschaft die Unterstützung verloren hat. Laut "Profootballtalk" gab es am Dienstag zum 34. Geburtstag von Wilson eine Überraschungsfeier, an der lediglich die Hälfte der Mannschaft teilgenommen hat.