München - Kehrt Jimmy Garoppolo in dieser Saison doch noch auf das Spielfeld zurück? 

Eigentlich hieß es, dass sich der Quarterback der San Francisco 49ers einen Fußbruch zugezogen habe und die Saison für ihn beendet sei.

Jimmy Garoppolo: Keine OP notwendig - Rückkehr in den Playoffs?

Die ersten Befürchtungen bestätigten sich jedoch nicht, eine Operation ist nicht notwendig. Wie Head Coach Kyle Shanahan auf einer Pressekonferenz am Mittwoch verriet, könnte der Spielmacher sogar früher als gedacht auf den Rasen zurückkehren - und eventuell noch in dieser Saison zum Einsatz kommen.

"Es gibt eine minimale Chance, dass er spät in den Playoffs zurückkehrt. Aber die ist wirklich nur minimal. Wir sind nicht sehr optimistisch, aber schließen es nicht aus", so Shanahan, der zudem direkt den Blick in die Zukunft richtete: "Es wird eine harte Reha für ihn, aber nicht so hart, wie anfangs befürchtet. Das sind hervorragende News für ihn, auch in Bezug auf die Offseason. Er wird sofort mitmachen können, nicht so wie vergangenes Jahr [litt damals an einer Schulterverletzung, Anm. d. Red.]."

Sollte Garoppolo tatsächlich noch in dieser Saison einsatzfähig sein, würde ihn das zu einem potenziellen Playoff-Teilnehmer machen. Die Wild Card Round geht vom 14. bis 16. Januar (alle sechs Spiele live auf ProSieben) über die Bühne, zur Divisional Round am 21. und 22. Januar (live auf ProSieben) sind es noch exakt sieben Wochen. Die Postseason ist also tatsächlich eine realistische Möglichkeit, sollte bei "Jimmy G" alles nach Plan verlaufen.

Die 49ers glauben offenbar daran, denn sie haben zwar wie erwartet Josh Johnson aus dem Practice Squad der Denver Broncos verpflichtet. Baker Mayfield, der am Montag auf eigenen Wunsch von den Carolina Panthers entlassen wurde, geht zu den Los Angeles Rams.

San Francisco 49ers: Brock Purdy der Starter

Garoppolo brachte in dieser Saison 67,2 Prozent seiner Würfe zum Mann, für 2.437 Yards und 16 Touchdowns bei vier Interceptions. Eigentlich sollte Jimmy G Backup für Trey Lance sein, doch der hatte sich früh in dieser Saison eine schwere Beinverletzung zugezogen. Aktuell dürfte "Mr. Irrelevant" Brock Purdy die Nummer eins sein.

Er kam gegen Miami bereits in der ersten Hälfte für den verletzten Garoppolo aufs Feld und führte San Francisco zum Sieg. Purdy warf zwei Touchdowns, brachte 25 von 37 Pässen an und sammelte dadurch 210 Passing Yards - allerdings stand auch eine Interception zu Buche.