Brock Purdy ist der neue Hoffnungsträger in San Francisco - Bildquelle: Getty ImagesBrock Purdy ist der neue Hoffnungsträger in San Francisco © Getty Images

München/San Francisco - Von Mr. Irrelevant zum Super-Bowl-Helden?

Was nach einem kitschigen Drehbuch für einen Sportfilm aus Hollywood klingt, könnte Realität werden.

Zumindest wenn man Joe Montana Glauben schenken will.

Die lebende Legende der San Francisco 49ers hat behauptet, dass Brock Purdy das Team aus Kalifornien zum Sieg im Super Bowl führen könnte.

Montana über Purdy: "Wenn er das tut..."

"Wenn er weiterhin das tut, was er in der vergangenen Woche getan hat, dann ja", antworte der zweimalige MVP, der die Niners  in seiner Karriere viermal zum Super-Bowl-Triumph geführt hatte, in der "USA Today" auf eine entsprechende Frage.

Purdy, beim Draft an 262. und letzter Stelle von den 49ers gezogen, hatte am vergangenen Sonntag ein beeindruckendes Debüt gegeben.

Nachdem sich Jimmy Garoppolo im Spiel gegen die Miami Dolphins schwer verletzt hatte, wurde er von Purdy ersetzt.

Und der 22-Jährige von der Iowa State legte eine Vorstellung auf den Rasen des Levi's Stadiums, die in Kombination mit dem starken Auftritt der Defense selbst 49ers-Ikone Montana vom ganz großen Triumph träumen lässt. 

Purdy glänzt mit zwei Touchdowns

Beim 33:17-Sieg brachte er 25 von 37 Pässen für 261 Yards an und warf dabei auch noch zwei Touchdowns.

Am kommenden Sonntag (ab 22:20 Uhr live auf ProSieben und im Livestream) nun wird Purdy erstmals von Beginn an ein NFL-Spiel bestreiten. Die Erwartungen an ihn könnten nach seiner Gala gegen die Dolphins und der Aussage von Montana kaum größer sein.

Genauso übrigens wie die Reputation seines nächsten Gegners. Tom Brady gibt sich mit seinen Tampa Buccaneers die Ehre.