München - Star-Quarterback Tom Brady scheint die footballfreie Zeit auf dem Sofa nicht wirklich genießen zu können: "Ich sehe viel wirklich schlechten Football. Die Qualität ist schlecht", sagte der 45-Jährige im Rahmen einer Pressekonferenz vor dem Duell gegen die Atlanta Falcons. 

Betrachtet man die noch junge Saison lässt sich allerdings kein wirklicher Trend erkennen, der diese Aussage stützt. Durchschnittlich erzielt ein NFL-Team in dieser Saison pro Spiel 21,9 Punkte (im Vergleich zur Vorsaison: 23). 

Allerdings finden Offensiv-Reihen wie die der Buccaneers, Packers oder Bengals noch nicht wirklich zu ihrer Form, besonders die "Highlight-Plays" bleiben häufiger aus. 

Tom Brady: Durchwachsener Saisonstart

Brady beispielsweise brachte bisher nur knapp weniger als ein Drittel seiner Pässe über 20 Yards an, im Vorjahr lag dieser Wert noch bei knapp 43 Prozent. Grund für den ausbleibenden Erfolg könnten defensive Anpassungen innerhalb der Liga sein, die in erster Linie die explosiven Plays durch konservativere Defensiv-Aufstellungen eliminieren sollen. 

Mit ihren 82 erzielten Punkte rangieren die Bucs im Mittelfeld der Tabelle. Spitzenreiter sind die Detroit Lions (140 erzielte Punkte), das Schlusslicht bilden die Indianapolis Colts (57 Punkte). 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.