München - Bei der Frage nach seiner Zukunft hatte Tom Brady immer wieder gesagt, auch mit 45 Jahren noch spielen zu wollen. Doch was der Quarterback einst mit Nachdruck erklärte, scheint nun alles andere als sicher. Denn die Option eines Rücktritts schwebt inzwischen über den Tampa Bay Buccaneers.

So berichtet "ESPN" in Berufung auf mehrere Quellen, dass das Thema Brady-Karriereende bereits seit mehreren Wochen teamintern zumindest leise diskutiert wird – vor allem im Hinblick auf die Zukunft der Franchise.

Sowohl die Bucs als auch dem Spieler nahestehende Quellen mussten zuletzt registrieren, dass der Signal Caller nicht bereit ist, eine Zusage für die kommende Saison zu geben – ganz im Gegensatz zu den vergangenen Jahren.

Laut dem US-Sender plant der 44-Jährige nach dem Ende der Spielzeit mindestens eine Auszeit von einem Monat zu nehmen, um zu evaluieren, wie er sich körperlich und geistig fühlt. Auch die Wünsche seiner Familie spielen bei der Entscheidungsfindung eine Rolle.

Bleibt Tom Brady mangels Nachfolger?

Ein weiterer Aspekt in der Angelegenheit: Zeitweise soll sich Brady in dieser Saison dazu verpflichtet gefühlt haben, auch 2022 zurückzukehren, weil er das Gefühl gehabt haben soll, dass die Franchise keinen Plan für einen Quarterback-Nachfolger hat.

Zwei Ex-Teamkollegen können sich übrigens gut vorstellen, dass Brady tatsächlich aufhört. Bruce Arians, der Head Coach der Tampa Bay Buccaneers, glaubt wiederum nicht an einen Rücktritt von Brady nach dieser NFL-Saison. Der 69-Jährige ist zuversichtlich, dass der Superstar auch nächstes Jahr spielen wird.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.