Ging diesmal leer aus: Leon Draisaitl - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDGing diesmal leer aus: Leon Draisaitl © PIXATHLONPIXATHLONSID

Edmonton - Erstmals im Allstar-Team, dafür in der Liga mit Ladehemmung: Eishockey-Nationalstürmer Leon Draisaitl ist im ersten Spiel nach seiner Nominierung in die Besten-Auswahl der nordamerikanischen Profiliga NHL leer ausgegangen. Der Kölner unterlag mit den Edmonton Oilers im Heimspiel gegen die Phoenix Coyotes 2:3 und blieb dabei ohne Scorerpunkt. Nicht einmal einen Torschuss konnte der zuletzt überragende 23-Jährige verbuchen.

Das konnte Draisaitl die Freude über die Berufung in den erlauchten Allstar-Kreis aber nicht nehmen. "Das ist natürlich aufregend. Es ist cool, Teil einer solchen Sache zu sein, zu den besten Spielern der Welt zu gehören", sagte der Angreifer, der sich bei einer Fanwahl durchsetzte und damit an der Seite seines Oilers-Sturmpartners Connor McDavid im Team der Pacific Division am 26. Januar in San Jose/Kalifornien auflaufen wird.

Draisaitl ist der vierte Deutsche im Allstar-Team und der erste seit Goalie Olaf Kölzig im Jahr 2000, zuvor waren Uwe Krupp und Marco Sturm zu dieser Ehre gekommen. "Und das ist absolut verdient, ich freue mich für Leon", sagte Edmontons Routinier Milan Lucic: "Ich war schon ein wenig überrascht, dass er nicht zum ursprünglichen Aufgebot gehört hat."  

Draisaitl spielt bislang eine ganz starke vierte NHL- Saison, hat nach 45 Spielen bereits 54 Scorerpunkte (23 Tore, 31 Vorlagen) auf dem Konto. Seine Bestwerte aus der Saison 2016/17 (77 Punkte, 29 Tore und 48 Vorlagen nach 82 Spielen) könnte er klar überbieten - der maue Auftritt gegen Phoenix sollte eine Ausnahme bleiben. 

Die Oilers, bei denen gegen die Coyotes auch Angreifer Tobias Rieder gegen sein Ex-Team zum Einsatz kam, liegen nach der ersten Heimniederlage in diesem Jahr auf Platz zehn unter 15 Teams der Western Conference. 

Nationalspieler Dominik Kahun unterlag mit den Chicago Blackhawks 3:4 nach Verlängerung gegen Stanley-Cup-Finalist Vegas Golden Knights, der Ex-Münchner verbuchte aber mit der Vorlage zum 1:0-Führungstreffer immerhin seinen 17. Scorerpunkt in dieser Saison.

Beim 1:2 der New York Islanders im Stadtduell mit den New York Rangers kamen Torhüter Thomas Greiss und Stürmer Tom Kühnhackl nicht zum Einsatz. Die Rangers gewannen im achten Anlauf erstmals ein Spiel im Barclays Center in Brooklyn, seit 2015 Heimstätte der Islanders.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2018 / 2019