Stürmer Draisaitl (l.) punktet weiter - Bildquelle: AFPGETTY SIDClaus AndersenStürmer Draisaitl (l.) punktet weiter © AFPGETTY SIDClaus Andersen

Edmonton - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl bleibt in der Eishockey-Profiliga NHL auf Rekordjagd, konnte die erste Niederlage seiner Edmonton Oilers nach zuletzt vier Siegen aber nicht verhindern. Der Stürmer legte nach einem 0:3-Rückstand gegen die Toronto Maple Leafs die beiden Anschlusstreffer durch Ryan Nugent-Hopkins und Oscar Klefbohm zum 2:3-Endstand auf.

Draisaitl hat nun 41 Saisontore und 45 Assists auf dem Konto und verbesserte gleichzeitig seine persönliche Rekordserie auf 13 aufeinanderfolgende Spiele mit mindestens einem Scorerpunkt. In den verbleibenden 14 Hauptrundenspielen hat der Kölner zudem die 100-Punkte-Marke weiter im Visier. Die Play-offs rücken für den Ex-Klub von Legende Wayne Gretzky aber in immer weitere Ferne. Der Rückstand auf einen Platz in der Meisterrunde beträgt sieben Punkte.

Gute Chancen auf die Play-offs haben dagegen die im Osten fünftplatzierten New York Islanders, trotz einer 2:5-Heimpleite gegen die Philadelphia Flyers. Nationaltorhüter Thomas Greiss griff bei den Islanders fünfmal hinter sich und musste den Kasten im Schlussdrittel für Christopher Gibson räumen. Teamkamerad Tom Kühnhackl blieb ohne Scorerpunkt, der zweimalige Stanley-Cup-Gewinner stand bei zwei Gegentreffern auf dem Eis.

Nationaltorwart Philipp Grubauer feierte mit Colorado Avalanche einen wichtigen Sieg im Play-off-Kampf. Der 27-Jährige, der im vergangenen Jahr mit den Washington Capitals den Stanley Cup gewonnen hatte, führte sein Team zu einem 3:0-Erfolg gegen die Buffalo Sabres. Der Rückstand auf den letzten Play-off-Rang im Westen verringerte sich vorerst auf zwei Punkte.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020