Untersuchungen nach homophobem Spruch in der NHL - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDClaus AndersenUntersuchungen nach homophobem Spruch in der NHL © GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDClaus Andersen

Los Angeles - Die nordamerikanische Eishockey-Profiliga NHL untersucht den Fall einer homophoben Aussage während des Spiels am Montagabend zwischen den Toronto Maple Leafs und Tampa Bay Lightning (2:6). Der entsprechende Satz war während der TV-Übertragung über die Mikrofone zu hören, als Toronto-Verteidiger Morgan Rielly und ein Tampa-Stürmer sowie Schiedsrichter Brad Meier ins Verteidigungsdrittel der Maple Leafs fuhren.

Noch ungeklärt ist, wer für den Spruch verantwortlich ist. "Die NHL hat Kenntnis davon erhalten. Die Liga untersucht den Vorfall und wird bis zum Ende der Ermittlungen keine weiteren Kommentare abgeben", sagte ein NHL-Sprecher.

Der Übeltäter muss mit einer Strafe rechnen. 2017 wurde Stürmer Andrew Shaw von den Chicago Blackhawks wegen des gleichen Vergehens für ein Spiel gesperrt.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020