St. Louis Blues am Ziel ihrer Träume - Bildquelle: GETTY AFPSIDBRUCE BENNETTSt. Louis Blues am Ziel ihrer Träume © GETTY AFPSIDBRUCE BENNETT

Boston - Die St. Louis Blues haben zum ersten Mal den Stanley Cup gewonnen. Im entscheidenden siebten Finalspiel der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL feierten die Gäste einen 4:1-Sieg bei den Boston Bruins und entschieden die Best-of-Seven-Serie mit 4:3 für sich.

Ryan O'Reilly (17.), Alex Pietrangelo (20.), Brayden Schenn (52.) und Zach Sanford (56.) brachten die Blues mit 4:0 in Führung. Matt Grzelcyk gelang nur noch der Ehrentreffer für die Bruins (58.).

Für St. Louis war es die vierte Finalteilnahme. 1968, 1969 und 1970 hatten die Blues jeweils mit 0:4 den Kürzeren gezogen. Boston, zuletzt 2011 mit dem deutschen Verteidiger Dennis Seidenberg Meister, verpasste seinen siebten Titel.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

NFL 2020 Playoffs

Aktuelle Galerien