Nico Sturm (Colorado Avalanche) dürfte auch in Spiel drei des Stanley Cup Fi... - Bildquelle: Imago ImagesNico Sturm (Colorado Avalanche) dürfte auch in Spiel drei des Stanley Cup Finales gegen Tampa Bay Lightning auf dem Eis stehen © Imago Images

Tampa Bay/München - Der Augsburger Nico Sturm wird mit ziemlicher Sicherheit auch in Spiel drei des Stanley-Cup-Finales zum Aufgebot der Colorado Avalanche gehören.

Head Coach Jared Bednar wollte sich bei der Frage nach den verletzten Nazem Kadri und Andre Burakovsky zwar nicht festlegen, aber Vieles deutete darauf hin, dass das Team aus Denver in der Nacht auf Dienstag (2 Uhr) bei Titelverteidiger Tampa Bay Lightning ohne die beiden Stürmer antreten würde.

Sturm hat überzeugt - Kadri und Burakovsky sind angeschlagen

Damit wäre der Platz des 27-jährigen Deutschen in der Mannschaft quasi ungefährdet, zumal Sturm beim 7:0-Kantersieg in Spiel zwei gegen die Bolts wie das gesamte Team auf ganzer Linie überzeugt hatte.

Kadri, einer der Top-Scorer der Avs, hat sich jüngst einer Operation am Daumen unterziehen müssen. Bednar betonte aber stets, dass sein Einsatz im Laufe der Endspielserie nicht ausgeschlossen sei. Burakovsky, der Siegtorschütze in Spiel eins und auch in Spiel zwei erfolgreich, hatte das letzte Duell angeschlagen vorzeitig verlassen müssen.

Sturm hatte am Serienstand von 2:0 für die Franchise aus der Mile High City als Center der vierten Angriffsformation seinen Anteil. Auf ein eigenes Tor wartet er trotz einiger Gelegenheiten allerdings noch. Die Highlights von Spiel drei findet ihr am Morgen nach dem Spiel auf ran.de! 

Du willst die wichtigsten NHL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android. 

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien