Draisaitl schoss in dieser Saison 43 Tore für die Oilers - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDraisaitl schoss in dieser Saison 43 Tore für die Oilers © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln (SID) - Der deutsche NHL-Superstar Leon Draisaitl hat trotz seiner überragenden Saison in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL seinen Leistungszenit noch lange nicht erreicht. "Natürlich bin ich stolz darauf, dass ich so eine Saison gespielt habe, keine Frage. Aber trotzdem glaube ich, dass ich immer noch viel Luft nach oben habe. Und natürlich bist du ohne Mitspieler und das ganze Team nur halb so viel wert", sagte der Nationalspieler von den Edmonton Oilers im Interview bei N.ICE SHOWTIME! auf Youtube.

Er sei der festen Meinung, "dass das Klischee stimmt, dass man sich überall in allen Sachen Tag für Tag verbessern kann", sagte Draisaitl, der in dieser Saison für die Oilers bis zum Corona-Stopp sagenhafte 43 Tore erzielte und 67 Vorlagen beisteuerte. Am Dienstagabend, an dem die NHL einen erweiterten Play-off-Modus zur Rettung der Saison vorstellte, wurde Draisaitl als erster deutscher Profi zum Scorer-König der besten Eishockeyliga der Welt ausgerufen.

Wie und wann es nach der Coronapause mit dem Training vor den Play-offs weitergeht, steht für Draisaitl noch nicht genau fest: "Ich glaube, dass wir in ein paar Wochen als kleine Gruppe in der Eishalle trainieren dürfen. Dann wird man von Woche zu Woche schauen, wie es sich entwickelt."

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien