Draisaitl erzielt NHL-Tore 100 und 101 - Bildquelle: AFPGETTY SIDRich LamDraisaitl erzielt NHL-Tore 100 und 101 © AFPGETTY SIDRich Lam

Edmonton - Auch die NHL-Tore Nummer 100 und 101 von Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl haben eine weitere Schlappe der Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga nicht verhindert. Der 23-Jährige traf beim 4:7 der Kanadier gegen die Carolina Hurricanes zum zwischenzeitlichen 2:6 (40.) und 4:6 (48.), er legte in seinem 318. NHL-Spiel zudem noch einen Treffer auf.

Draisaitl, der am kommenden Samstag in San Jose erstmals in einem Allstar-Spiel zum Einsatz kommen wird, erhöhte sein Saisonkonto auf 59 Scorerpunkte bei 49 Einsätzen. Der Kölner steht in seiner Laufbahn nun bei 266 Toren und Vorlagen, was einem Punkteschnitt von mehr als 0,8 pro Spiel entspricht. Teamkollege Tobias Rieder blieb ohne Scorerpunkt. 

Bei Draisaitl überwog trotz der starken persönlichen Leistung nach der 26. Oilers-Saisonpleite der Frust. "Wir machen zwei Schritte nach vorne und dann zwei zurück, einen nach vorn, einen zurück. Es geht rauf und runter", sagte er. Im Rennen um die Play-offs liegt der fünfmalige Stanley-Cup-Sieger derzeit drei Zähler hinter dem letzten Qualifikationsrang im Westen.

Besser lief es für Dominik Kahun und seine Chicago Blackhawks. Angeführt von den überragenden Top-Stars Patrick Kane und Jonathan Toews besiegten die Hawks den amtierenden NHL-Champion Washington Capitals mit 8:5. Kahun blieb ohne Torbeteiligung, Kane und Toews gelangen jeweils fünf Scorerpunkte. Beim 3:0 der New York Islanders gegen die Anaheim Ducks kamen Torhüter Thomas Greiss und Tom Kühnhackl nicht zum Zug, die Islanders sind aktuell das zweitbeste Team im Osten. 

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020