- Bildquelle: 2019 Getty Images © 2019 Getty Images

München - Nach der NFL ist vor der XFL. ran.de überträgt ab dem 8. Februar 2020 exklusiv im frei empfangbaren Livestream die neugegründete Football-Liga XFL - und zwar vom 1. Spieltag bis zum Endspiel am 26. April 2020.

Somit kommen Football-Fans dank der neuen Liga, die am 8. Februar 2020 und damit nur sechs Tage nach dem Super Bowl LIV ihre Feuertaufe erleben wird, auch im Frühjahr auf ihre Kosten.

Acht Teams mit jeweils 52 Spieler umfassenden Kadern streben nach dem Titel der Premieren-Saison. Mit dabei sind die Dallas Renegades, die DC Defenders, die Houston Roughnecks, die Los Angeles Wildcats, die New York Guardians, die St. Louis BattleHawks, die Seattle Dragons und die Tampa Bay Vipers.

Zwischen dem ersten Kickoff und dem Championship Game vergehen lediglich 79 Tage - also zweieinhalb Monate. Zunächst steht die zehn Spieltage umfassende Regular Season auf dem Plan, in der die Teams auf die Conferences East und West aufgeteilt werden. Hier finden immer zwei Spiele am Samstag und zwei am Sonntag statt.

Am 18. und 19. April spielen dann der Erst- und Zweitplatzierte jeder Conference den Teilnehmer am Championship Game aus, das am 26. April steigen wird. In den Halbfinals hat jeweils das Team mit der besseren Bilanz Heimrecht. Das Finale wird in einem der acht XFL-Stadien ausgetragen.

Den Auftakt machen die Seattle Dragons und DC Defenders am Samstag, den 8. Februar ab 19:55 Uhr live auf ran.de. Weitere Spiele auf ran.de geben wir in Kürze bekannt.

In der Eastern Conference treten die Defenders, die Guardians, die BattleHawks und die Vipers an.

Die Renegades, die Roughnecks, die Wildcats und die Dragons sind in der Western Conference zu Hause.

Gespielt wird teilweise in aktuellen oder ehemaligen NFL-Stadien. So tragen die Guardians ihre Heimspiele im MetLife Stadium aus, die Dragons empfangen ihre Gegner im CenturyLink Field, die Vipers spielen im Raymond James Stadium, die BattleHawks sind in The Dome zu Hause.

Mit Antonio Callaway (Vipers), Landry Jones (Renegades) oder Will Hill (BattleHawks) sind einige ehemalige NFL-Profis dabei, die sich für die beste Liga der Welt empfehlen wollen.

Unter den Head Coaches hat die Mehrheit bereits NFL-Erfahrung. June Jones (Roughnecks) war von 1994 bis 1996 Head Coach der Atlanta Falcons, 1998 folgte er als Interim Head Coach auf den entlassenen Kevin Gilbride, der in der XFL die Guardians übernimmt. Jim Zorn (Dragons) coachte die Washington Redskins in den Spielzeiten 2008 und 2009, Marc Trestman (Vipers) 2013 und 2014 die Chicago Bears.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien