"Para Snow Sport Weltmeisterschaften" werden verschoben - Bildquelle: AFPSIDAUDUN BRAASTAD"Para Snow Sport Weltmeisterschaften" werden verschoben © AFPSIDAUDUN BRAASTAD

Frankfurt/Main (SID) - Der Para-Skisport muss im kommenden Winter wegen der Coronakrise auf seinen Saisonhöhepunkt verzichten. Wie die norwegische Regierung und der norwegische Skiverband mitteilten, werden die erstmals geplanten "Para Snow Sport Weltmeisterschaften" auf Januar 2022 verschoben. Ursprünglich sollten die gemeinsamen Weltmeisterschaften im Para Ski nordisch, Para Ski alpin, Para Biathlon und Para Snowboard im Februar 2021 in Lillehammer stattfinden. 

Es wären die ersten gemeinsamen Welttitelkämpfe der paralympischen Winter-Kernsportarten geworden, bislang fanden die jeweiligen Weltmeisterschaften einzeln und an verschiedenen Orten statt. "Wir verstehen jeden, der sich auf das Event gefreut hat und jetzt enttäuscht ist, aber es lässt sich angesichts des Infektionsrisikos nicht rechtfertigen, eine Veranstaltung von solchem Umfang, Dauer und Komplexität wie geplant stattfinden zu lassen", sagte Erik Roste, Präsident des norwegischen Skiverbandes.

Die Saison im Para Ski nordisch droht nun sogar komplett auszufallen. Auch der Weltcup in Planica wurde abgesagt, die letzten verbliebenen Stationen in Östersund und Peking stehen ebenfalls auf der Kippe. Eine Entscheidung soll Anfang Dezember fallen. Im deutschen Lager läuft bereits die Suche nach Alternativen, deshalb läuft der Trainingsalltag trotz der befürchteten Weltcup-"Nullrunde" weiter.

"Den Kopf in den Sand zu stecken ? das kommt überhaupt nicht infrage", sagte Ski-nordisch-Bundestrainer Ralf Rombach: "Jeder im Team befindet sich auf einem individuellen Weg mit dem Ziel Paralympics 2022. Dafür werden wir weiter Schneekilometer sammeln. Auch in diesem Winter."

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien