- Bildquelle: IMAGO/kolbert-press © IMAGO/kolbert-press

Sensation in der European League of Football (live auf ProSieben MAXX und ran.de)!

Quarterback-Legende Tom Brady hat die Munich Ravens gekauft und wird damit Teambesitzer der neuen ELF-Franchise.

Der 45-Jährige hatte im Februar seine NFL-Karriere endgültig beendet, allerdings immer betont, dem Football erhalten bleiben zu wollen.

Doch warum ausgerechnet der Schritt in die ELF nach Deutschland?

Tom Brady begeistert vom Munich Game

Zum einen hat Brady deutsche Wurzeln: Sein Ur-Ur-Großvater, Wilhelm Opitz (1834–1918), emigrierte aus dem damaligen Preußen in die USA. Zum anderen war mit Sebastian Vollmer jahrelang ein Deutscher sein Teamkollege bei den New England Patriots.

Vor allem aber hinterließ das Munich Game im vergangenen November bleibenden Eindruck bei Brady. Schon damals hatte der siebenmalige Super-Bowl-Champion gesagt: "Das war eines der besten Football-Erlebnisse meiner Karriere. Und das will was heißen bei einem Typen, der seit 23 Jahren in der Liga ist."

Seitdem war aus Bradys Umfeld immer wieder zu hören, dass der Superstar München und Deutschland "in bester Erinnerung" halte und "eines Tages etwas zurückgeben" wolle.

Munich Ravens: "Das Beste, was uns passieren konnte"

Sebastian Stolz, General Manager der Ravens, sei "überwältigt" vom Einstieg Bradys, wie er gegenüber ran verriet: "Das ist natürlich das Beste, was uns passieren konnte. Der GOAT in München, in der ELF!"

Ob die beiden Quarterbacks im Kader der Ravens um ihre Einsatzzeiten bangen müssen, wenn es Brady in den Fingern juckt? Chad Jeffries gewann vergangenen Saison mit den Danube Dragons den Austria Bowl, Lukas von Stumpfeldt wurde 2021 mit Frankfurt Galaxy Champion in der Premieren-Saison der ELF. 

ELF expandiert - Brady der nächste Schritt

Der Brady-Einstieg passt jedenfalls perfekt in die Expansionsstrategie der ELF.

"Schon in zwei Jahren wird die European League of Football aus 24 Franchises in 15 Nationen bestehen und wirklich eine europäische Liga sein. Das haben wir bei der Gründung gesagt und so wird es auch kommen", bekräftigte Liga-Boss Zeljko Karajica.

Jakob Johnson geht davon aus, dass die ELF bald die Canadian Football League als zweitgrößte Football-Liga der Welt überholen werde, wie der deutsche NFL-Profi dem "SWR" sagte.

2023 erwartet die ELF mehr als eine halbe Millionen Zuschauer in den Stadien. Wie oft Brady selbst nach München kommen wird, um sich die Spiele der Ravens live anzusehen, steht nach ran-Informationen noch nicht fest. Ihr werdet es aber bei uns erfahren: Die European League of Football gibt es auch 2023 live auf ProSieben MAXX und ran.de.

DIESER TEXT WURDE AM 1. APRIL VERÖFFENTLICHT (ZWINKER ZWINKER)... 

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien