Erfolgreiches Startelf-Comeback von Florian Wirtz (r.) - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Erfolgreiches Startelf-Comeback von Florian Wirtz (r.) © FIRO/FIRO/SID/

Bayer Leverkusen hat beim Startelf-Comeback von Florian Wirtz den nächsten Schritt in Richtung Europapokal-Plätze gemacht.

Die Mannschaft von Trainer Xabi Alonso bezwang den VfL Bochum 2:0 (1:0) und feierte den fünften Sieg in Serie. Dadurch klettert die Werkself an Borussia Mönchengladbach vorbei auf Platz acht.

Bochumer Siegesserie endet

Edmond Tapsoba (8.) brachte Leverkusen mit einem Foulelfmeter nach Videobeweis in Führung. Adam Hlozek (53.) legte nach schöner Vorarbeit von Wirtz nach. Für Bochum, das auf Relegationsplatz 16 abrutscht, endete dadurch eine Siegesserie von drei Spielen.

Wirtz stand nach seinem Kreuzbandriss am Mittwochabend zum ersten Mal seit 318 Tagen wieder in einem Pflichtspiel von Beginn an für die Leverkusener auf dem Platz. Der 19-Jährige war zuletzt am Sonntag in Mönchengladbach erst in der 74. Minute eingewechselt worden.

"Wir brauchen ihn", hatte Bayer-Trainer Xabi Alonso nach der Partie betont. Kapitän und Torhüter Lukas Hradecky pflichtete seinem Coach bei: "Er ist ein Winter-Neuzugang und bringt uns in eine andere Dimension."

Bochum kam vor 27.820 Zuschauern in der BayArena in den Anfangsminuten besser ins Spiel. Philipp Hofmann setzte den ersten Schuss neben das Tor nach zehn Sekunden ab. Die erste Szene für Leverkusen hatte Moussa Diaby, der nach einem Solo im Strafraum an Keven Schlotterbecks Fuß hängenblieb und zu Boden ging (5.).

Die Pfeife von Schiedsrichter Timo Gerach blieb zunächst still, beim Nachschuss scheiterte Adam Hlozek an Bochums Keeper Manuel Riemann. Zunächst lief das Spiel weiter. Dann schaute sich Gerach die Szene noch einmal an und entschied auf Foulelfmeter. Tapsoba versenkte eiskalt und beendete Leverkusens Pechsträhne bei Elfmetern: Zuletzt hatten die Rheinländer wettbewerbsübergreifend sechs Strafstöße in Folge vergeben.

Takuma Asano verpasste auf der Gegenseite die direkte Antwort, Piero Hincapie rettete auf der Linie. Bayer kam in der Folge etwas besser ins Spiel. Ein Tor von Diaby wurde wegen einer klaren Abseitsstellung nicht gegeben. Auch Comebacker Wirtz zeigte sich nach 20 Minuten mit einem jedoch ungefährlichen Schuss aus der Distanz. Danach flaute die Partie bei Temperaturen um den Gefrierpunkt zunächst ab.

500. Tor der Bundesliga-Hinrunde

Nach dem Seitenwechsel musste Riemann im Nachfassen gegen Wirtz parieren (47.). Wenige Minuten später bereitete der Nationalspieler den Treffer des einlaufenden Hlozek mit einem schönen, strammen Pass vor - es war das 500. Tor der Bundesliga-Hinrunde. Wirtz' Comeback endete unter Standing Ovations und Sprechchören dann in der 72. Minute.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Wer überträgt die Bundesliga 2022/23 live?

In der Bundesliga-Saison 2022/2023 gelten die gleichen Übertragungsrechte wie in der Vorsaison.

Bundesliga im Free TV bei SAT.1
Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch alle Einzelspiele im Liveticker abrufbar.

Bundesliga bei Sky
Sky ist und bleibt der größte Übertragungspartner der Deutschen Fußball Liga. Der Pay-TV-Sender hält die Rechte für alle Spiele am Samstag sowie für die Spiele der englischen Wochen, die dienstags und mittwochs stattfinden. Auch die Konferenz bleibt im Sky-Programm erhalten.

Bundesliga beim Streaming Dienst DAZN
Jedes Freitags- und Sonntagsspiel der Saison läuft exklusiv auf DAZN. Freitags immer um 20.30 Uhr, sonntags an bis zu drei Anstoßzeiten um 15:30 Uhr, 17:30 Uhr und 19:30 Uhr.

Bundesliga bei der ARD
ARD ist mit der Sportschau am Samstagabend ab 18:30 Uhr mit der Bundesliga am Start und zeigt die Zusammenfassungen und Highlights aller Spiele der Bundesliga und der Samstagsspiele der 2. Bundesliga. Am Sonntag ab 21:15 Uhr dürfen die ARD und ihre Regionalsender die Highlights / Zusammenfassungen der bis zu drei Sonntagsspiele im frei empfangbaren Fernsehen präsentieren

Bundesliga beim ZDF
Am späten Samstagabend, zwischen 21:45 und 24:00 Uhr, gibt es im ZDF die Nachberichterstattungen der Spieltage der 1. und 2. Liga sowie die Erstverwertung der Highlights des Abend Bundesliga-Topspiels im TV.


Wann findet die Bundesliga-Relegation 2023 statt?

Wenn am 27. Mai 2023 die Bundesliga-Saison beendet wird, steht auch fest, wer in der Relegation ran muss. Ausgetragen wird die Relegation am 1. und 5. Juni - live in SAT.1 und auf ran.de.

Die Termine für die Relegation im Überblick:

  • 1. Juni 2023 - Relegation Bundesliga Hinspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 2. Juni 2023 - Relegation 2. Bundesliga Hinspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 5. Juni 2023 - Relegation Bundesliga Rückspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 6. Juni 2023 - Relegation 2. Bundesliga Rückspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn

Wann endet die Bundesliga-Saison 2022/23?

Die Bundesliga-Saison 2022/23 endet am 27. Mai 2023 mit dem 34. Spieltag. Spätestens hier wird entschieden, wer Meister wird, wer absteigt und wer in die Relegation muss.


Wie sind die Anstoßzeiten in der Bundesliga-Saison 2022/23?

Seit der Bundesliga-Saison 2022/23 wird es einige Änderungen bei den Anstoßzeiten geben. Das späte Sonntagsspiel wird nicht um 18 Uhr, sondern um 17:30 angepfiffen. Zudem wird es zehn Spiele am Sonntag um 19:30 Uhr geben. Die Montagsspiele fallen dagegen weg. Die Freitagsspiele finden wie gewohnt um 20:30 Uhr statt und auch am Samstag werden die Partien wie gewohnt um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr angepfiffen. Hier geht es zum Spielplan der Bundesliga.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga Spieltage 18, 19 und 20

TOP Spiele 18. Spieltag

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB17106151:153636
21. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU17103429:22733
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1795337:231432
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1794436:251131
5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB17101631:25631
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1794426:24231
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1785435:201529
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041773730:28224
9Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1764730:28222
101. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1756629:31-221
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW1763827:36-921
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051755721:27-620
131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1754825:27-219
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1753922:30-818
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1737721:30-916
16VfL BochumVfL BochumBochumBOC17511117:39-2216
17Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1735920:30-1014
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0417231214:41-279
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg