Die Gerüchte um einen Wechsel von Max Eberl zum FC Bayern München kochen ern... - Bildquelle: imagoDie Gerüchte um einen Wechsel von Max Eberl zum FC Bayern München kochen erneut auf. © imago

München - Es ist kein großes Geheimnis, dass Bayern-Präsident Uli Hoeneß sich im Jahre 2017 intensiv um Max Eberl als neuen Sportvorstand beim FC Bayern eingesetzt hat. Damals kam kein Deal zustande. Stattdessen verlängerte Eberl seinen Kontrakt bei Borussia Mönchengladbach bis 2022.

Wie die "Bild" nun berichtet, könnte nun aber doch ein Wechsel von Eberl zum deutschen Rekordmeister realisiert werden. Denn bei seiner Vertragsverlängerung bei den Fohlen 2017 soll sich der Sportdirektor der Gladbacher eine besondere Klausel in den Vertrag einarbeiten lassen haben. Demnach erlaubt diese Klausel, dass Eberl bei einem erneuten Bayern-Angebot nach München wechseln darf - trotz seines bestehenden Vertrages.

Eberl bereitet die Fohlen auf Abgang vor

Und genau so ein Wechsel-Gerücht könnte tatsächlich extrem heiß sein. Denn Eberl bereitet die Fohlen augenscheinlich schon auf seinen Abgang vor. Zur neuen Saison kommt mit Marco Rose bereits ein neuer Coach, der gesamte Betreuerstab wurde bereits erweitert und in der Chefetage will Eberl neben sich einen weiteren starken Mann aufbauen und anlernen.

All dies spricht dafür, dass Eberl daran arbeitet, dass die Borussia sich von ihm unabhängig macht. Noch heißer wird die Personalie Eberl, wenn man den aktuellen Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic mit in den Lostopf wirft. Dessen Vertrag in München läuft nämlich noch bis Juli 2020. Genau dann soll Oliver Kahn als Sportdirektor übernehmen.

Gerüchten zufolge soll Hoeneß Salihamidzic eine Beförderung zum Sportvorstand in Aussicht gestellt haben. Allerdings könnte diesen Posten auch durch Eberl, der aus seiner aktiven Profi-Karriere selbst eine Münchner Vergangenheit hat, besetzt werden.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Bundesliga 2019 / 2020 - 8. bis 11. Spieltag

TOP Spiele 8. Spieltag

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1181224:111325
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1163229:121721
3Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB1163229:161321
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1163220:12821
51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1162316:14220
6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1154223:15819
7FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041154220:14619
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041153317:15218
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1152421:16517
10VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1145211:10117
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1141613:17-413
12Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1132617:21-411
13Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951132615:19-411
14Werder BremenWerder BremenWerderSVW1125418:24-611
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1124513:24-1110
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051130812:30-189
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1121810:23-137
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP1111911:26-154
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg