Gladbachs Trainer Marco Rose. - Bildquelle: imago images/Jan HuebnerGladbachs Trainer Marco Rose. © imago images/Jan Huebner

Mönchengladbach – Es gibt zwei Möglichkeiten, die Tabelle zu lesen. Man kann nach oben schauen, auf Angriff schalten, immer mehr wollen. Den Rückspiegel ignorieren.

Oder man blickt in erster Linie nach unten, agiert eher vorsichtig, defensiv, zurückhaltend.

Bei Borussia Mönchengladbach versucht man, beide Blickwinkel unter einen Hut zu bekommen. Denn die Borussia steht vor dem 27. Spieltag mit 52 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, sechs Zähler hinter Tabellenführer FC Bayern München (58) und nur zwei hinter Borussia Dortmund (54). Eine Ausgangslage, die den Blick nach ganz oben zumindest nicht ausschließt.

Marco Rose: "Können alle die Tabelle lesen"

Gegner am Samstag ist Bayer Leverkusen, mit 50 Punkten wiederum Fünfter und damit Verfolger der Borussia. Dazwischen: RB Leipzig (51).

Heißt: Gladbach steht irgendwo zwischen Titelkampf, Champions League und Europa League. Zur Erinnerung: Die ersten Vier sind für die Königsklasse qualifiziert.

"Wir können alle die Tabelle lesen und wissen, worum es in diesem Spiel geht", sagt Gladbachs Trainer Marco Rose, für den es in dem Spiel zudem darum geht, eine ganz besondere Serie auszubauen. 

Denn Rose ist der Derby-Dominator: Ein Sieg gegen Bayer, und Gladbach hätte in dieser Saison alle sechs direkten Nachbarschaftsduelle für sich entschieden. 

Die Borussia siegte 1:0 und 2:1 im Rheinischen Derby gegen den 1. FC Köln, gewann 2:1 und 4:1 im Rheinderby gegen Fortuna Düsseldorf und entschied auch das West-Derby in Leverkusen bereits mit 2:1 für sich. 

"Wir haben natürlich im Hinterkopf, dass es ein Derby ist, wenn auch nicht das ganz große", sagte Rose. Das ist und bleibt das Duell mit dem 1. FC Köln. Aber klar: "Es wäre nett, wenn wir das Ding komplett zumachen und alle Derbys für uns entscheiden."

"Herausragende Ausgangslage"

Auch Gladbachs Sportdirektor Max Eberl weiß: "Wir haben 52 Punkte bei noch acht ausstehenden Spielen. Das ist großartig. Wir haben eine herausragende Ausgangslage im Kampf um die Champions League und wollen diese so lange wie möglich halten."

Roses Rezept gegen Bayer, das im Spiel gegen den Ball ähnlich intensiv spiele wie die Borussia: "Mit dem Ball wollen sie eine hohe Dominanz ausstrahlen und haben dann auch ein hohes Tempo, das müssen wir unterbinden. Das bedeutet, wir brauchen gegen so eine Mannschaft den Ball und die Kontrolle. Wir müssen kompakt und sicher verteidigen."

Was durch die Corona-Krise wegfällt: Die Unterstützung der Fans, beim drittbesten Heimteam der Liga ein wichtiger Faktor.

Gladbach: "Pappkameraden" auf der Tribüne

Das Fanprojekt hat die Tribünen mit "Pappkameraden" gefüllt, rund 12.000 sind es, um das Geisterspiel-Ambiente zumindest ein wenig abfangen zu können.

Für Rose "eine coole Aktion, die vollumfänglich für eine gute Sache ist. Ich finde, es ist eine sehr witzige Idee und wir haben alle schon viel darüber geschmunzelt", so der Coach, der nichts dem Zufall überlässt. 

Denn neben dem Trainer gibt es jetzt auch den Papp-Fan Marco Rose. "Ich hänge neben Alassane Plea direkt hinter dem Tor in der Nordkurve."

Damit die Dominator-Serie gegen Leverkusen vollendet wird. Und der Blick auch weiter nach oben gerichtet werden kann.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB28204481:285364
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB28176574:344057
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0429175754:361856
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL281510370:294155
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG28165753:341953
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB28119840:34642
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG281161139:48-939
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF291081138:41-338
9FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0428910934:45-1137
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC28981141:50-935
111. FC Köln1. FC KölnKölnKOE281041444:52-834
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA28871340:54-1431
131. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU28941533:48-1531
14Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE27851444:52-829
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0528841637:61-2428
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9528691331:53-2227
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW27571529:59-3022
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP28471731:55-2419
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg