Frankfurt - "Eintracht Frankfurt verpflichtet Weltmeister Götze." Mit dem Transfer des Rio-Weltmeisters sorgte Eintracht Frankfurt für eine der Schlagzeilen im Transfer-Sommer 2022 und setzte ein Statement für die kommende Champions-League-Saison. Doch der Mittelfeld-Akteur ist nicht der einzige Neue im Dress des Europa-League-Siegers. 

Sportvorstand Markus Krösche und sein Team bastelten bereits früh an der neuen Mannschaft und schlossen einige Problemstellen der Vorsaison - allerdings deuten sich neue an, wie sich im Pflichtspiel-Sieg gegen Magdeburg (4:0) im DFB-Pokal zeigte.

Beim Bundesliga-Start gegen den FC Bayern München am Freitag (ab 19 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de) sowie dem Supercup-Duell mit Real Madrid warten gleich zwei Hochkaräter, die die Qualität des Teams auf den Prüfstand stellen. ran macht den Kader-Check vor dem Bundesliga-Auftakt gegen den FC Bayern München.

Eintrachts Abwehr: Reicht es für die Dreifachbelastung?

Tuta, Hinteregger, Ndicka – die Dreierkette bei Eintracht Frankfurt war vergangene Saison gesetzt und zeigte zeitweise herausragende Leistungen. Mit dem Karriereende von Martin Hinteregger klafft eine Lücke in der Defensive. Zwar verstärkte sich die Eintracht mit Hrvoje Smolcic und Jerome Onguene nominell mit zwei Innenverteidigern, doch gegen Magdeburg fehlten beide (gesperrt und verletzt).

Dem 21-jährigen Smolcic, der eine Pokal-Sperre aus Kroatien mitgebracht hatte, traut man zu, die Hinteregger-Lücke langfristig zu schließen. Der Kroate ist ein ähnlicher Spielertyp wie "Hinti": aggressiv und vor allem Linksfuß. Darauf legt Trainer Oliver Glasner Wert bei einem seiner Innenverteidiger, um das Spiel über links zu öffnen. Im Pokal übernahm Ndicka diese Rolle auf links.

Doch hier offenbart sich das Problem: Fällt Ndicka aus, hat die Eintracht nur Smolcic als Alternative mit einem starken linken Fuß – zudem ist noch nicht klar, ob der Franzose bei der Eintracht bleibt. Interessenten gibt es wohl genügend. Bisher aber noch nichts Konkretes.

 

Auf die zentrale Innenverteidigerposition rückte Tuta, der zuletzt rechts gespielt hatte. Der 23-Jährige ist eine feste Größe in der Verteidigung, hat aber immer mal wieder den einen oder anderen Bock in seinem Spiel, wie sein plumper Klärungsversuch gegen Magdeburg, der direkt zu einem Elfmeter führte.

Almamy Toure, der als Gewinner der Vorbereitung gilt, nahm die rechte Position ein. Prinzipiell hat Glasner noch Alternativen für die drei Positionen in Person von Makoto Hasebe, Timothy Chandler und Christopher Lenz – doch eine A-Lösung wäre keiner davon.

Auf den Außenverteidigerpositionen in der Fünferkette hat die Eintracht – Stand jetzt – ein Premium-Duo. Links ist Top-Star Filip Kostic unumstritten – wenn er denn bleibt. Sollte er gehen, wird die Eintracht hier wohl nochmal auf dem Transfermarkt aktiv. Auf rechts begeistert BVB-Leihgabe Ansgar Knauff und ließ bereits vergangene Saison die Rufe nach einem Pendant zu Kostic verstummen.

Fazit: Schlecht ist die Eintracht defensiv nicht besetzt, doch für hochkarätige Gegner in der Champions League und in der Liga müssen einige an ihre maximales Leistungsfähigkeit kommen, um mithalten zu können. Zudem wartet in der kommenden Spielzeit die Dreifachbelastung mit Liga, Pokal und Königsklasse auf den Kader.

Frankfurts Mittelfeld: Götze das fehlende Puzzleteil

Im defensiven Mittelfeld ist die Eintracht stark besetzt. In Sebastian Rode und Kristijan Jakic sind zwei defensiv denkende Sechser im Kader – in Djibril Sow kommt ein kluger offensiver Mittelfeldspieler hinzu. Gegen Magdeburg testete Glasner sogar Daichi Kamada neben Sow, um dem Überangebot im offensiven Mittelfeld zu entgehen und spielerische Akzente zu setzen – das funktionierte gegen einen tiefstehenden Gegner gut. "Daichi kann diese Rolle ausfüllen, auf eine offensivere Art", zeigte sich Sportvorstand Krösche zufrieden mit der Option. Allerdings ist fraglich, ob Kamada gegen eine Offensivmacht wie den FC Bayern auch der richtige Part neben Sow ist.

Davor hat Oliver Glasner die Qual der Wahl: Mario Götze ist eine absolute Top-Verpflichtung, zeigte gegen Magdeburg direkt, dass er der Lenker und Denker dieser Mannschaft sein kann. "Ich glaube, ich kann vielleicht das Puzzleteil in dem System sein. Ich freue mich darauf, mit der Mannschaft die Saison anzugehen", sagte der WM-Finaltorschütze von 2014 nach dem Spiel bei "Sky".

In Jesper Lindström, der in seine zweite Saison geht, hat ein weitere spielstarker und wendiger Offensivakteur die besten Chancen auf die Startelf. Hinzu kommen Jens-Petter Hauge und eben Kamada. Auf den Außenbahnen bringen Kostic und Knauff die nötige Power ins Angriffsspiel. Mit Farid Alidou ist vom HSV zudem noch eine Alternative auf der linken Seite hinzugekommen. Dahinter wird es dann allerdings im Kader etwas dünn. Ajdin Hrustic wäre zusätzlich eine Option für die Zentrale, ist allerdings ein Verkaufskandidat.

Fazit: Frankfurt glänzt hier mit offensiven Möglichkeiten und kann allen voran mit Götze kreative Lösungen finden. Allerdings muss sich zeigen, ob der Kader im Mittelfeld breit genug aufgestellt ist, um etwaige Ausfälle und nötige Pausen aufgrund der Dreifachbelastung aufzufangen.

Eintrachts Angriff: Endlich ein Stoßstürmer!

Nicht wenige Fans beschwerten sich vergangene Saison über den fehlenden Stoßstürmer in den Reihen von Eintracht Frankfurt. Nach dem Abgang von Andre Silva (erzielte in der Liga 28 Tore) blieben vorne Rafael Borre, Ragnar Ache, Sam Lammers und Goncalo Paciencia – einzig Borre wurde die Rolle im Angriff über die komplette Saison zugetraut. Allerdings ist auch er kein Zielstürmer, sondern kleiner und wendiger.

Ein Problem, dass die Verantwortlichen der Eintracht erkannten und reagierten – und wie. In Lucas Alario wurde ein wuchtiger Stoßstürmer von Leverkusen verpflichtet. Er bringt Bundesligaerfahrung mit - erzielte vergangene Saison aber nur sechs Ligatore.

Hinzu kommt Randal Kolo Muani, ein junger talentierter Angreifer, dem die Zukunft gehört. Seit seinem Start in Frankfurt zeigt der 23-Jährige gute Ansätze, er wird aber noch Zeit brauchen und bekommen, um sich an die Bundesliga zu gewöhnen.

Beide Neuzugänge bewiesen bereits in der Vorbereitung, dass sie auch gut miteinander harmonieren. Gegen Magdeburg standen beide nicht in der Startelf, sondern wurden eingewechselt und glänzten als Vorbereiter (Muani) und Vollstrecker (Alario). "Wir haben Neue mit unglaublich viel Qualität dazu bekommen", analysierte Torhüter Kevin Trapp.

Fazit: Krösche und Ben Manga (Direktor Profifußball) haben hier ganze Arbeit geleistet und den Sturm um Erfahrung und Wucht verstärkt. Mit den Neuzugängen wird die Eintracht-Offensive variantenreicher. Es wird sich zeigen, inwieweit die Neuen von Beginn an helfen können und wie lange der Anpassungsprozess dauert. In Borre hat Glasner allerdings einen erprobten Stürmer, der gerade auch in der Rückwärtsbewegung ein wichtiger Faktor ist.

Aus Frankfurt berichtet: Alice Jo Tietje

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga - 3. Spieltag vom 19.08. bis 21.08.2022

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22008:176
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22004:136
31. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21105:324
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21105:324
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU21103:124
61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0521102:114
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21015:323
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG21014:5-13
9FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA21012:5-33
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW20204:402
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL20203:302
11VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20203:302
13FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0420113:5-21
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC20112:4-21
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB20112:4-21
16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE20112:7-51
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC20023:5-20
18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0420021:3-20
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg