Martin Endemann: "Der DFB hat einen Fehler gemacht" - Bildquelle: Imago / PrivatMartin Endemann: "Der DFB hat einen Fehler gemacht" © Imago / Privat

Hamburg - Pyro und Spielabbruch beim Aufstiegsspiel in Mannheim, Pyro und Spielunterbrechung am letzten Bundesligaspieltag in Hamburg, weitere Pyro-Attacken am Finaltag der Amateure. Die Pyro-Vorfälle scheinen zuzunehmen. Martin Endemann von der Organisation Football Supportes Europe, die zwischen Fans, Vereinen und Verbänden vermittelt, erklärt im ran.de Interview die Problematik.

ran.de: Herr Endemann, warum gab es zuletzt immer mehr Pyro-Vorfälle?

Endemann: Es gibt zwar keine Zahlen, die wirklich bestätigen, dass die Vorfälle zugenommen haben – aber abgenommen haben sie sicherlich auch nicht. Das Problem ist, dass der DFB im Jahre 2011 beschlossen hat, dass es keine Gespräche über eine Legalisierung oder Alternativen zu Pyro geben wird. Hier hat der DFB einen Fehler gemacht. Die vielen Vorfälle beweisen, dass die Null-Toleranz-Politik vom DFB und der UEFA nicht funktioniert. Im Gegenteil: Aus Protest haben die Pyro-Vorfälle zugenommen.

ran.de: Hat der damalige Gesprächsabbruch die Situation also verschärft?

Endemann: Absolut. Der komplette Fandialog war für viele Jahre gescheitert. Die Fans haben sich gesagt: Das Thema Pyro ist uns sehr wichtig. Wenn ihr da nicht auf uns zugehen wollt, brauchen wir auch nicht über andere Themen zu sprechen.

ran.de: Warum ist einigen Fans das Thema Pyro-Technik überhaupt so wichtig?

Endemann: Fans wollen ihren Verein feiern und für eine spektakuläre Atmosphäre sorgen. Gerade bei Abendspielen sieht Pyro-Technik natürlich auch gut aus. Daher gab es früher auch Zeiten, in denen Pyro von den Medien, den Spielern und teilweise sogar den Vereinen akzeptiert wurde.  

ran.de: Pyro-Technik gilt allerdings als sehr gefährlich. Wird diese Gefahr in der Fan-Szene unterschätzt?

Endemann: Jedem ist bewusst, dass Pyro gefährlich ist. Trotzdem sollte man anerkennen, dass Pyro für viele Fans zum Fußball gehört. Und es wird immer Wege geben, so etwas ins Stadion zu schmuggeln. Die Frage muss also lauten: Wie lässt sich der Umgang mit Pyro-Technik so ungefährlich wie möglich gestalten? Geschieht das nämlich im Verborgenen, also zum Beispiel unter Bannern und mitten in der Fankurve, ist die Gefahr am allergrößten.

ran.de: Was schlagen Sie vor?

Endemann: Man muss nur ins Ausland schauen. In Österreich gibt es zum Beispiel Ausnahmen vom Pyro-Verbot. Dort wurden dann spezielle Zonen freigehalten, wo Pyro-Technik gezündet werden darf. Das hat dazu geführt, dass die Fans mit diesem Thema verantwortungsbewusst umgegangen sind. In Dänemark wiederum entwickeln Pyro-Techniker gemeinsam mit Fans Feuerwerkskörper, die nicht 800 Grad heiß werden, sondern eher 80 Grad. Die sind also deutlich ungefährlicher. Das zeigt, dass es durchaus Lösungen gäbe, wenn die Verbände gesprächsbereit wären.

ran.de: Nun wurden die Pyro-Chaoten in Hamburg und Mannheim von den anderen Fans ausgepfiffen. Spaltet dieses Thema die Fan-Szene?

Endemann: Da muss man unterscheiden. Die Auswärtsfahrer und Ultras sind nahezu alle der Meinung, dass Pyro zum Fußball gehört. In Hamburg und in Mannheim war es allerdings so, dass Pyro verantwortungslos eingesetzt wurde. Das waren ja praktisch Protesthandlungen – in Hamburg gegen die Misswirtschaft des Vereins, in Mannheim gegen die Regelung mit den Aufstiegsspielen. Dort wurden Verletzte in Kauf genommen, indem Böller oder Raketen auf den Rasen geworfen wurden. Das verurteilen natürlich auch die meisten Fußball-Fans.

ran.de: Was müsste getan werden, wenn die Verbände und Vereine Pyro-Technik ohne Ausnahme aus dem Stadion verbannen möchten?

Endemann: Dann müsste man das Stadion zur Hochsicherheitszone erklären und Kontrollen wie am Flughafen machen. Dann müssten allerdings alle Zuschauer mindestens drei Stunden vor Spielbeginn da sein. Das dürfte niemand wollen. Viele Zuschauer würden dann wohl auch die Lust verlieren, überhaupt noch ins Stadion zu gehen.

ran.de: Der Bayrische Fußballverband hat entschieden, dass in allen Ligen bis hin zur Regionalliga der Verein mit einem Punktabzug bestraft wird, wenn die eigenen Fans mit Pyrotechnik einen Spielabbruch von mindestens fünf Minuten bewirken und die Täter nicht ermittelt werden. Was halten Sie von dieser Maßnahme?

Endemann: Überhaupt nichts. Nicht alle Fans sind auf einer Wellenlänge mit ihrem Verein. Manchen Leuten wäre es also völlig egal, wenn dem Verein ein Punkt abgezogen wird. Und überhaupt: Was nützen diese Maßnahmen, wenn mein Verein bereits abgestiegen ist oder im gesicherten Mittelfeld steht? Dann wäre den Fans ein Punkt weniger erst recht egal. Das einzige, was wirklich hilft, wäre eine gemeinsame Lösung im Umgang mit Pyro. Verbote haben uns nicht weitergebracht und werden uns auch zukünftig nicht weiterhelfen.   

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Wer überträgt die Bundesliga 2022/23 live?

In der Bundesliga-Saison 2022/2023 gelten die gleichen Übertragungsrechte wie in der Vorsaison.

Bundesliga im Free TV bei SAT.1
Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch alle Einzelspiele im Liveticker abrufbar.

Bundesliga bei Sky
Sky ist und bleibt der größte Übertragungspartner der Deutschen Fußball Liga. Der Pay-TV-Sender hält die Rechte für alle Spiele am Samstag sowie für die Spiele der englischen Wochen, die dienstags und mittwochs stattfinden. Auch die Konferenz bleibt im Sky-Programm erhalten.

Bundesliga beim Streaming Dienst DAZN
Jedes Freitags- und Sonntagsspiel der Saison läuft exklusiv auf DAZN. Freitags immer um 20.30 Uhr, sonntags an bis zu drei Anstoßzeiten um 15:30 Uhr, 17:30 Uhr und 19:30 Uhr.

Bundesliga bei der ARD
ARD ist mit der Sportschau am Samstagabend ab 18:30 Uhr mit der Bundesliga am Start und zeigt die Zusammenfassungen und Highlights aller Spiele der Bundesliga und der Samstagsspiele der 2. Bundesliga. Am Sonntag ab 21:15 Uhr dürfen die ARD und ihre Regionalsender die Highlights / Zusammenfassungen der bis zu drei Sonntagsspiele im frei empfangbaren Fernsehen präsentieren

Bundesliga beim ZDF
Am späten Samstagabend, zwischen 21:45 und 24:00 Uhr, gibt es im ZDF die Nachberichterstattungen der Spieltage der 1. und 2. Liga sowie die Erstverwertung der Highlights des Abend Bundesliga-Topspiels im TV.


Wann findet die Bundesliga-Relegation 2023 statt?

Wenn am 27. Mai 2023 die Bundesliga-Saison beendet wird, steht auch fest, wer in der Relegation ran muss. Ausgetragen wird die Relegation am 1. und 5. Juni - live in SAT.1 und auf ran.de.

Die Termine für die Relegation im Überblick:

  • 1. Juni 2023 - Relegation Bundesliga Hinspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 2. Juni 2023 - Relegation 2. Bundesliga Hinspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 5. Juni 2023 - Relegation Bundesliga Rückspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 6. Juni 2023 - Relegation 2. Bundesliga Rückspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn

Wann endet die Bundesliga-Saison 2022/23?

Die Bundesliga-Saison 2022/23 endet am 27. Mai 2023 mit dem 34. Spieltag. Spätestens hier wird entschieden, wer Meister wird, wer absteigt und wer in die Relegation muss.


Wie sind die Anstoßzeiten in der Bundesliga-Saison 2022/23?

Seit der Bundesliga-Saison 2022/23 wird es einige Änderungen bei den Anstoßzeiten geben. Das späte Sonntagsspiel wird nicht um 18 Uhr, sondern um 17:30 angepfiffen. Zudem wird es zehn Spiele am Sonntag um 19:30 Uhr geben. Die Montagsspiele fallen dagegen weg. Die Freitagsspiele finden wie gewohnt um 20:30 Uhr statt und auch am Samstag werden die Partien wie gewohnt um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr angepfiffen. Hier geht es zum Spielplan der Bundesliga.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga Spieltage 18, 19 und 20

TOP Spiele 18. Spieltag

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB18107152:163637
21. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU18113431:22936
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL18105339:241535
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF18104429:25434
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1895437:261132
6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB17101631:25631
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1885536:221429
8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1874734:29525
9Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041773730:28224
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW1873829:37-824
111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051865726:29-323
121. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1756629:31-221
131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1854926:31-519
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA18531023:33-1018
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1837822:32-1016
16VfL BochumVfL BochumBochumBOC18511219:44-2516
17Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC18351020:32-1214
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0417231214:41-279
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg