Herbert Hainer wurde bei der JHV des FC Bayern ausgebuht - Bildquelle: ImagoHerbert Hainer wurde bei der JHV des FC Bayern ausgebuht © Imago

München - Am Mittwoch, den 25. November tagte der Vorstand des FC Bayern gemeinsam mit seinen Mitgliedern zur jährlichen Jahreshauptversammlung. Vor allem das umstrittene Katar-Sponsoring war das großes Thema an einem aufgeheizten Abend.

ran hat die Versammlung im Ticker begleitet. Die wichtigsten Aussagen zum Nachlesen:

+++ Update 00:32 Uhr: Das war's! +++

Und damit ist es geschafft: Eine lange, aufgeheizte und am Ende turbulente Jahreshauptversammlung des FC Bayern München ist zu Ende. Was haben wir gelernt? Das Thema Katar ist und bleibt ein großes für die Fans, Rückendeckung aus der Chefetage gab es für Impfskeptiker Joshua Kimmich und trotz Umsatzverlusten von mehr als 100 Millionen Euro konnte der FC Bayern im zurückliegenden Geschäftsjahr einen kleinen Gewinn erwirtschaften. Alles im Detail steht unten zum Nachlesen. Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit und wünschen eine gute Nacht!

+++ Update 00:28 Uhr: Hoeneß tobt nach JHV +++

Die Fans gehen verbal auf die Barrikaden, skandieren teilweise "Hainer raus!" Kurios: Laut "Sport1" hält ein Fan trotz abgestelltem Mikrofon noch eine Rede, unter den Zuhörern ist allem Anschein nach auch Bayern-Coach Julian Nagelsmann. Der an diesem Abend ebenfalls anwesende Uli Hoeneß soll laut "Spox"-Informationen vollkommen bedient sein: "Das war die schlimmste Veranstaltung, die ich beim FC Bayern erlebt habe!"

+++ Update 00:16 Uhr: Hainer beendet die Veranstaltung - Fans sind sauer +++

Und zum Abschluss wird's nochmal wild! Der 2. Vizepräsident Walter Mennekes zitiert in einer Wortmeldung mehre Quellen, die Katar eine gute Entwicklung in Sachen Menschen- und Arbeitsrechten bescheinigen und verlässt nach einigen Buhrufen aufgeladen das Podium. Präsident Hainer hat kurz darauf genug gehört und beendet trotz offenbar mehrerer noch offener Wortmeldungen die JHV. Die Fans buhen und machen ihrem Ärger Luft! "Ja sag amoi, was is denn des?", sagt ein genervter Hainer, der sich noch bei Mitarbeitern und Sponsoren bedankt und dann die Versammlung tatsächlich für beendet erklärt.

+++ Update 00:12 Uhr: Hainer geht auf Katar-Rede ein +++

"Ich bin der festen Überzeugung, dass Dialog der beste Weg ist, um Menschen zusammenzubringen", sagt Hainer als Antwort auf den Katar-Vortrag von eben und wird sehr zu seinem Unmut sofort wieder von den Mitgliedern unterbrochen. Was der Präsident klarstellt: Der Vertrag mit Qatar Airways bis Ende 2023 werde auf jeden Fall erfüllt. Darüber, wie es danach weitergeht, ist aber "nichts entschieden" - und zwar von keiner Seite. Oliver Kahn gab an, man werde sich die Partnerschaft "genau anschauen", wenn es um eine mögliche Verlängerung geht. Und: "Es gibt immer, Dinge die man verbessern kann und wo wir uns weiterentwickeln können."

+++ Update 23:58 Uhr: Gestatten: Verschiedenes +++

Wir kommen zum letzten Tagesordnungspunkt: Verschiedenes. Präsident Hainer droht bereits mit "etlichen Wortmeldungen", die ihm noch vorlägen und begrenzt die Redezeit gleich auf drei Minuten. Nach ein paar etwas kuriosen Meldungen kommt das Thema auf - Überraschung: Katar. Mitglied Weinreich kritisiert, dass seit Jahren vom Klub ein Roundtable zum Thema angekündigt aber niemals abgehalten wurde. Auf die Anmerkung, dass es eben ein Thema sei, das die Mitglieder bewegt, gibt's Applaus. Hainer will Weinreich leicht genervt zu einem Ende zu zwingen, doch das wird mit Buhrufen quittiert. Am Ende des Redebeitrags gibt's Standing Ovations!

+++ Update 23:31 Uhr: Menschenrechte kommen in die Satzung +++

Die nächste Abstimmung befasst sich mit Robin Feinauers Antrag, der Klub solle sich in seiner Satzung allen internationalen Menschenrechten bekennen und sich für diese einsetzen. Mit 639 zu 88 Stimmen bei 25 Enthaltungen wird dieser angenommen. Bevor es darum geht, auch darüber abzustimmen, sich explizit zu den UN-Leitlinien zum Schutz der Menschenrechte zu bekennen, meldet sich "Fanliebling" Prof. Dr. Mayer noch einmal zu Wort: Sollten die Mitglieder hierfür abstimmen, könne laut dem Juristen die Satzung wohl nicht umgesetzt werden. Und trotzdem! Über 77 Prozent der Anwesenden stimmen dafür.

+++ Update 23:31 Uhr: Mitgliedsantrag über Anteilverkäufe scheitert knapp +++

Zwar stimmen auch hier 473 zu 236 Fans für den Mitgliederantrag und gegen die Klubführung, die in diesem Fall nötige Zweidrittelmehrheit ist das allerdings nicht - der Antrag scheitert also!

+++ Update 23:23 Uhr: Hainer und Kahn appellieren an Fans +++

Sowohl Präsident Hainer als auch Vorstandsboss Kahn werben noch einmal dafür, dem Verein die Möglichkeit zu lassen, fünf der aktuell 75 Prozent der Anteile an der FC Bayern AG im Notfall auch ohne Mitgliedermitbestimmung verkaufen zu können. "Manövriermasse" nennt das Hainer. Beide appellieren vor der Abstimmung an die Mitglieder, den Antrag von Ott nicht anzunehmen.

+++ Update 23:13 Uhr: Bayern-Mitglieder schmettern Antrag ab +++

Wow: Die Bayern-Mitglieder lehnen den Satzungsneufassungsantrag ab! 268 Stimmen für den Antrag stehen 503 Gegenstimmen entgegen, 26 haben sich enthalten. Prof. Dr. Mayer ist sichtlich angefressen und übergibt das Wort noch einmal an Präsident Hainer.

+++ Update 23:09 Uhr: Katar-Thema wird emotional debattiert +++

"Ich werde es nicht zulassen, dass wir hier über rechtswidrige Anträge abstimmen", sagt Prof. Dr. Mayer. Der Vizepräsident verweist nochmals auf das Gerichtsurteil, dass der Katar-Antrag heute nicht auf die Abstimmungsliste kommt. Es gibt zahlreiche Buhrufe und Pfiffe, Prof. Dr. Mayer bezieht sich auf die juristische Unzulässigkeit des Antrags und gibt mehrfach zu Protokoll, dass Otts Antrag nichts mit der anstehenden Abstimmung über die Satzungsänderung zu tun hat. Mehrfach wird der Vize von wütenden Fans unterbrochen, ehe es in die Abstimmung über die neue Satzung geht. 

+++ Update 22:49 Uhr: "Zähneknirschend": Mayer nimmt Antrag an +++

Zumindest ein kleiner Erfolg für Ott: Prof. Dr. Mayer nimmt "zähneknirschend" Otts Antrag an, dass ein Mitglied angehört werden müsse, wenn der Ehrenrat einen Antrag ablehnt. Das wird in die Satzung aufgenommen.

+++ Update 22:38 Uhr: Katar-Antragsteller geht auf Konfrontation +++

Auch Michael Ott, Initiator des Katar-Antrags, liefert sich erstmal ein Wortgefecht mit dem ausgebuhten Prof. Dr. Mayer wegen seines Spontanantrags zu einem der beiden großen Themen des Abends. Zunächst spricht Ott dann aber über seine zwei andere Vorschläge an der Satzung: Zum einen ist er gegen einen neu geplanten Passus, der das Vorschlagsrecht der Mitglieder beschneiden soll. Zum anderen sollen weitere Verkäufe von Anteilen der FCB AG jederzeit von den Mitgliedern abgesegnet werden. Das muss aktuell erst ab 70 Prozent der Anteile passieren. Am Ende lädt sich Ott noch selbst ein, später beim Katar-Thema zurück auf die Bühne zu kommen.

+++ Update 22:24 Uhr: Mitglieder stellen Anträge +++

Tagesordnungspunkt 9 steht bevor. Jetzt geht's um drei Anträge von Mitgliedern über Änderungen an der Klubsatzung. Als erstes spricht Robin Feinauer, der zunächst die mangelnde Kommunikation des Klubs mit den Mitgliedern bezüglich der Katar-Partnerschaft anprangert und dafür lange Applaus bekommt. Er fordert, dass sich der Klub auch in der Satzung zu den UN-Leitlinien zum Schutz der Menschenrechte bekennt. Vizepräsident Prof. Dr. Mayer will die ausgiebige Wortmeldung mehrfach abkürzen und unterbrechen und erntet dafür Gegenwind von den Mitgliedern.

+++ Update 22:01 Uhr: Dreesen rechnet +++

Finanzvorstand Dreesen stellt die vorhin bereits erwähnten Zahlen noch einmal im Detail vor. Interessant: Das Geschäftsjahr 2019/20 wäre trotz Pandemie ob der Prämien im Zuge des Champions-League-Siegs ein weiteres Rekordjahr in Sachen Umsatz der FC Bayern München AG gewesen, doch weil das Champions-League-Turnier im August offiziell im Geschäftsjahr 2020/21 stattfand, werden die Einnahmen des CL-Gewinns dem "falschen" Jahr zugerechnet. Zudem rechnet Dreesen vor, dass im Geschäftsjahr 2019/20 ohne Corona und Verschiebungen ein Umsatz von über 800 Millionen Euro möglich gewesen wäre.

+++ Update 21:42 Uhr: Kahn: "Begrüßen Engagement der Fans für soziale Themen" +++

"Wir begrüßen das immer stärker werdende Engagement unserer Fans und Mitglieder, für soziale Themen einzutreten", täuscht Kahn kurz einen Schwenk zum Streitpunkt Katar an, spricht dann aber über generelle wirtschaftliche Themen und den "Doppelpass zwischen Tradition und Zukunft". Am Ende gibt's noch viel Dank für die aktuellen Kollegen sowie für seinen Vorgänger und Mentor Karl-Heinz Rummenigge, "der mich eineinhalb Jahre ausgehalten hat".

+++ Update 21:36 Uhr: Super League "völlig zurecht kollabiert" +++

Auch einen Seitenhieb auf die European Super League gibt's vom Vorstandsboss. "Dieses Format ist völlig zurecht innerhalb von 48 Stunden kollabiert", sagt der 52-Jährige. Die Super League "wäre das Ende des Fußballs gewesen wie wir ihn kennen und wie wir ihn lieben".

+++ Update 21:31 Uhr: Kahn ruft zur Impfung auf +++

Als "wirtschaftlich und emotional bitter" bezeichnete Kahn die neuen Corona-Auflagen in Bayern, wegen denen die Münchner in Zukunft wieder vor weniger Publikum spielen müssen. Dann wird der ehemalige Weltklasse-Keeper emotional: "Damit dieser Alptraum endlich zu einer schlechten Erinnerung wird, ist es das beste, sich impfen zu lassen." Applaus von den Mitgliedern. "Und mit dieser Haltung leisten wir jeden Tag Überzeugungsarbeit." Warum Joshua Kimmich dann nicht geimpft sei? "Es gibt keine Impfpflicht. Das Recht des Einzelnen, sich frei zu entscheiden, respektieren wir. Joshua ist ein verantwortungsvoller, absoluter Weltklassespieler. Aber Corona hat uns mit etwas konfrontiert, was wir noch nie erlebt haben. Das führt bei vielen Menschen zu Unsicherheiten, das ist im Fußball nicht anders."

+++ Update 21:24 Uhr: Nächstes Plädoyer für Lewy und den Ballon d'Or +++

Der 52-Jährige bedankt sich wie zuvor Hainer noch einmal ausdrücklich bei Spielern wie David Alaba, Jerome Boateng oder Thiago, die im vergangenen Jahr das Sextuple gewonnen, aber den Verein mittlerweile verlassen haben sowie bei Hansi Flick und dessen Trainerteam. "Keiner hat es mehr verdient als er", sagt Kahn auch noch über Lewandowski und die mögliche Auszeichnung als Weltfußballer.

+++ Update 21:20 Uhr: Kahn: Bayerns Dominanz "nicht unser Problem" +++

Nun kommt der Bericht des Vorstands, Oliver Kahn tritt dafür ans Mikrofon. Der Vorstandschef würdigt zunächst eine "mehr als einzigartige" Saison 2019/20. Der Champions-League-Sieg vor leeren Rängen habe sich dennoch wie ein "Fest ohne die eigene Familie, wie feiern ohne Freunde" angefühlt: "Der Kern hat gefehlt, ihr habt gefehlt", sagt er in Richtung der Fans. Auch die neunte Meisterschaft in Folge aus dem vergangenen Sommer preist Kahn in den höchsten Tönen, die FCB-Dominanz in der Bundesliga werde zwar oft kritisch gesehen, "ist aber nicht unser Problem".

+++ Update 21:11 Uhr: Es wird abgestimmt - oft +++

TOP 3! Karl Singer empfiehlt in seinem Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die Entlastung des Präsidiums für die vergangenen beiden Geschäftsjahre. Im Rahmen von TOP 4 und TOP 5 wird jetzt also abgestimmt und das Präsidium für die vergangenen beiden Geschäftsjahre entlastet. Auch TOP 6 und TOP 7 werden mit kurzen und schmerzlosen Wahlen abgehandelt. 

+++ Update 20:51 Uhr: Umsatz schrumpft um mehr als 100 Millionen Euro +++

Während sich auf dem Podium wenig Weltbewegendes tut, werfen wir doch einmal einen Blick auf die wirtschaftlichen Zahlen, die die Münchner parallel zur JHV veröffentlicht haben. Im Vergleich zum Rekordjahr 2019 (750 Millionen Euro Gesamtumsatz) ist der Umsatz der Bayern wegen der Coronapandemie nämlich um mehr als 100 Millionen Euro auf 643,9 Millionen Euro eingebrochen. Auch der Gewinn des Konzerns ist in dieser Zeit von 52,2 Millionen Euro auf 1,9 Millionen Euro nach Steuern geschrumpft.

Alle Informationen zum Jahresabschluss des FC Bayern findet ihr hier.

+++ Update 20:24 Uhr: 138 Millionen Euro Eigenkapital, abbezahlter Campus +++

Prof. Dr. Dieter Mayer nimmt sich des zweiten Tagesordnungspunkts, dem Rechenschaftsbericht der Vizepräsidenten über die Geschäftsjahre 2019/20 und 2020/21, an und sagt: "Finanzen sind nicht das Spannendste, aber ohne Finanzen findet das Spannende nicht statt." Die Corona-Pandemie zwinge den FC Bayern dazu, "den Gürtel deutlich enger zu schnallen." Die erfreulichen Meldungen: Die Bilanz weist ein Eigenkapital von 138 Millionen Euro aus, zudem sei der FC Bayern Campus komplett abbezahlt und in der Hand des Vereins.

+++ Update 20:11 Uhr: Hainer fordert Ballon d'Or für Lewandowski +++

Ein kleines Endorsement gibt's noch für Robert Lewandowski, der am kommenden Montag ein heißer Anwärter auf den Gewinn des Ballon d'Or ist. "Er hat diesen Ballon d'Or absolut verdient", sagt Hainer, der auf Lewandowskis 41-Tore-Rekord aus der vergangenen Saison verweist: "Und wir würden ihm diesen Titel von ganzem Herzen gönnen."

+++ Update 20:05 Uhr: "Lieber Gerd, du wirst immer bei uns bleiben" +++

Mit den Worten: "Lieber Gerd, du wirst immer lebendig bleiben, du wirst immer bei uns bleiben", beschließt Hainer einen emotionalen Teil seiner Rede über den verstorbenen Gerd Müller. Nach einem Video-Einspieler mit Toren des Bombers der Nation gibt es auch von den Mitgliedern noch einmal Beifall.

+++ Update 19:54 Uhr: Erste Buhrufe beim Thema Katar +++

Oha! Hainer verweist schon jetzt darauf, dass das Thema Katar später noch ausführlich besprochen wird, will aber Folgendes bereits jetzt loswerden: "Wir als Verein stellen uns jedem Diskurs. Und natürlich darf Kritik sein." Diese solle aber "immer sachlich und auf nüchterner Basis erfolgen. Eine Wortwahl, die niederträchtig und feige ist, verurteilen wir." Erstmals gibt's laute und anhaltende Buhrufe. "Der Diskurs darf nicht von Polemik bestimmt sein", sagt der Präsident noch.

+++ Update 19:43 Uhr: Hainer: "Wir lassen uns nicht von diesem Wahnsinn treiben" +++

"Fußball scheint immer mehr ein Spiel ohne Grenzen zu werden", sagt Hainer und nennt explizit die horrenden Schuldenberge von Klubs wie Barca oder Juventus: "Aber da spielen wir nicht mit. Oder besser gesagt: Wir spielen nach unseren eigenen Regeln." Der FC Bayern lasse sich "von diesem Wahnsinn da draußen nicht treiben".

+++ Update 19:31 Uhr: Hainer nimmt Kimmich in Schutz +++

Herbert Hainer, der durch die Veranstaltung führt, erteilt sich als Präsident selbst das Wort zu Tagesordnungspunkt eins. Es dauert auch nicht lange, bis das Thema Impfen das erste Mal auf die Agenda kommt. "Wir sehen in der Impfung den besten Weg, wieder das Leben führen zu können, wie wir es vor Corona hatten", sagt Hainer, der jedoch sofort klarstellt: "Es ist absolut nicht in Ordnung, unseren Joshua Kimmich öffentlich an den Pranger zu stellen." Der Klub stehe bedingungslos hinter seinen Spielern.

+++ Update 19:14 Uhr: Rückblick auf die Titel 2020 und 2021 +++

Ohne ein bisschen Selbstbeweihräucherung geht's natürlich nicht: Die Titel und Triumphe aus dem Jahr 2020 wollen schließlich aufgearbeitet werden. Nico Feldhahn von den Bayern-Amateuren bringt den Pokal der 3.-Liga-Meisterschaft, Teammanagerin Kathleen Krüger hat die Meisterschale dabei, ein Fan namens Katharina präsentiert den DFL-Supercup, Eckhardt Müller-Heydenreich bringt den DFB-Pokal, während der europäische Supercup und der Weltpokal wieder von stolzen Fans in den Audi Dome getragen werden. Der Henkelpott wird schließlich auch noch von Tischtennis-Nachwuchshoffnung Emilia Schorr gebracht.

Uuuund weiter geht's mit 2021: Giovane Elber hat den DFL-Supercup im Gepäck, Simone Laudehr präsentiert die Meisterschale der Frauen und - aha - Leroy Sane bringt die Meisterschale der Männer. Und last but not least hat Paul Zipser noch den BBL-Pokal 2021 dabei.

+++ Update 19:04 Uhr: Gedenken an und Applaus für Gerd Müller +++

Stadionsprecher Stephan Lehmann begrüßt die Mitglieder im Audi Dome. Als erstes wird kurz dem verstorbenen Gerd Müller gedacht, von den Mitgliedern gibt es Applaus. Danach läuft die bayerische Vorstandsetage zu "Stern des Südens" ein.

+++ Update 19:02 Uhr: Die Jahreshauptversammlung beginnt +++

Mit ein paar Minuten Verzögerung beginnt die JHV des FC Bayern München. Wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen im Freistaat übrigens "nur" vor 1.700 Mitgliedern.

+++ Update 17:53 Uhr: Was erwartet uns heute Abend? +++

In einer guten Stunde geht's los im Audi Dome! Aber wie wird der Abend überhaupt aussehen? Das sind die offiziellen Tagesordnungspunkte, die heute auf der Liste stehen:

TOP 1: Bericht des Präsidenten über die Geschäftsjahre 2019/20 und 2020/21
TOP 2: Rechenschaftsbericht der Vizepräsidenten über die Geschäftsjahre 2019/20 und 2020/21
TOP 3: Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft über den Jahresabschluss 2019/20 und 2020/21
TOP 4: Entlastung des Präsidiums für das Geschäftsjahr 2019/20
TOP 5: Entlastung des Präsidiums für das Geschäftsjahr 2020/21
TOP 6: Bestätigung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für den Jahresabschluss 2020/21
TOP 7: Wahl der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für den Jahresabschluss 2021/22
TOP 8: Bericht des Vorstands der FC Bayern München AG
TOP 9: Anträge
TOP 10: Verschiedenes

Zunächst wird es also um die Zahlen der beiden zurückliegenden Geschäftsjahre (im vergangenen November gab es aufgrund der Pandemie keine JHV) und Personalfragen gehen, ehe Anträge der Mitglieder besprochen werden und sich der Vorstand zu anderen Themen äußert.

+++ Update 13:25 Uhr: Antrag auf Katar-TOP abgelehnt +++

Michael Ott, Fan des FC Bayern München, erlangte in den vergangenen Wochen Berühmtheit, weil er offensiv das Katar-Sponsoring beim FC Bayern beenden will.

Einen Eilantrag auf die Aufnahme des Tagesordnungspunktes Katar wies das Landgericht München ab, das gab Ott auf Twitter bekannt: "Das LG München I hat den Antrag auf einstweilige Verfügung soeben leider zurückgewiesen. Wir werden dennoch heute Abend einen Spontanantrag probieren. Es ist noch nicht alles verloren", schrieb er.

Als Grund nannte das Gericht, dass die JHV nicht zuständig für Problembewältigung dieser Art ist.

+++ Update 12:30 Uhr: Corona-Chaos und Katar-Kritik vor der JHV +++

Bereits vor dem Beginn der Jahreshauptversammlung 2021 des FC Bayern München hagelt es eine Menge Kritik für die Führungsetage des FCB. Sportlich stehen die Bayern gut da, doch die vielen Corona-Fälle in den vergangenen Tagen überschatten die sportliche Situation.

Größeres Thema, zu dem auch Anträge gestellt wurden, ist das umstrittene Sponsoring der Bayern von Qatar Airways, de facto dem Staat Katar. Zuletzt gab es ein großes Protestbanner der organisierten Fans auf dem der Satz "Für Geld waschen wir alles rein" zu lesen war.

Herbert Hainer äußerte sich im Vorfeld der Versammlung zu dem Thema und kündigte an, sich einem "Austausch mit Fakten und sachlichen Argumenten nicht zu verschließen. Kontroversen halten wir als Verein auch grundsätzlich aus, sie gehören zu einem Diskurs wie allgemein zum Vereinsleben", fuhr Hainer fort.

Die Anträge werden jedoch erst als Tagesordnungspunkt neun behandelt. Zuvor geht es ausschließlich um die finanziellen Zahlen des Klubs sowie Formalien in Sachen Personal.

Die Versammlung findet im Audi Dome statt, der Heimarena des FC Bayern Basketball.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga Saison 2021 / 2022

Die nächsten Spieltage (14 bis 15) stehen in der Fußball Bundesliga an.

TOP Spiel 14. Spieltag (03.12. bis 05.12.2021)

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB14111245:153034
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB14100435:221330
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041483335:191627
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1474325:131225
51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1472530:22823
61. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1465322:20223
71. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051463520:14621
8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1462615:20-520
91. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1447323:23019
10VfL BochumVfL BochumBochumBOC1461715:22-719
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1453625:18718
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1446418:20-218
13Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1453618:24-618
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1443715:29-1415
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1435620:25-514
16FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1434714:25-1113
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC1417610:20-1010
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF14011312:46-341
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg