Die Zukunft von Niklas Süle beim FC Bayern München scheint ungewiss - Bildquelle: nordphoto GmbH / StraubmeierDie Zukunft von Niklas Süle beim FC Bayern München scheint ungewiss © nordphoto GmbH / Straubmeier

München – Während der FC Bayern München mit dem 1:2 gegen Eintracht Frankfurt eine Formdelle erlitten hat, laufen im Hintergrund die Kaderplanungen auf Hochtouren. 

Der Rekordmeister hat bereits die Verpflichtungen von Dayot Upamecano (RB Leipzig) und Omar Richards (FC Reading) bekanntgegeben. Sportvorstand Hasan Salihamidzic möchte parallel dazu mehrere Bayern-Akteure zu einer Vertragsverlängerung bewegen.

"Es ist unser Ziel, diesen Kern aus Spielern, die den Erfolgsweg mit uns gegangen sind, zusammenzuhalten", sagte er gegenüber der "Sport Bild".

Mit Leon Goretzka sollen die Gespräche weit fortgeschritten sein. Auch mit Joshua Kimmich fand im Dezember ein Termin statt. Eine baldige Vertragsverlängerung mit Kingsley Coman wird ebenfalls angestrebt. Dabei laufen die Verträge von Coman und Kimmich ohnehin noch bis zum Sommer 2023.

Bei Innenverteidiger Niklas Süle hingegen, dessen Arbeitspapiere lediglich bis Sommer 2022 datiert sind, gibt sich der FC Bayern zurückhaltend.

Rummenigge weist auf finanzielle Situation hin

"Grundsätzlich ist er deutscher Nationalspieler und die Philosophie unseres Klubs ist auch, dass wir die guten deutschen Nationalspieler beim FC Bayern haben möchten", sagte Karl-Heinz Rummenigge im "aktuellen Sportstudio" des ZDF. "Es werden jetzt Gespräche geführt, dann werden wir sehen, zu welchem Ergebnis die führen."

"Wir werden uns das bis zum Sommer seriös anschauen und müssen dann entscheiden. Wir haben finanziell nicht mehr die Masse zur Verfügung, die wir vor Corona hatten", sagt der Vorstandsvorsitzende. "Wenn wir eine Lösung finden, sind wir grundsätzlich gerne bereit, den Vertrag zu verlängern, aber das wird nur zu gewissen Konditionen möglich sein." 

Dies klingt nicht so, als wolle der Rekordmeister den deutschen Nationalspieler unbedingt langfristig an den Verein binden. Gerade wenn man bedenkt, dass die Bayern für die Verpflichtung von Upamecano rund 42,5 Millionen Dollar lockergemacht haben, sich bei Süle aber knauserig geben.  

Laut Informationen der "Sport Bild" liegen die Gespräche mit Süle sogar komplett auf Eis. Weder der Spieler, noch der Verein scheinen sicher zu sein, ob die Zusammenarbeit längerfristig fortgesetzt wird.  

Süle soll ein Wechsel in die Premier League reizen

Damit nicht genug: Sollte es keine Vertragsverlängerung geben, soll Süle laut dem Magazin auf die Verkaufsliste gesetzt werden. Möglicherweise wäre Süle dieser Option gegenüber nicht abgeneigt. Den Verteidiger soll ein Wechsel in die Premier League reizen.  

Sein Status bei den Bayern dürfte den 25-Jährigen nicht zufriedenstellen. Unter Niko Kovac war er als Stammspieler noch gesetzt. Im Oktober 2019, also kurz bevor Hansi Flick die Rolle des Cheftrainers übernahm, zog er sich beim Auswärtsspiel in Augsburg einen Kreuzbandriss zu. Dadurch verpasste er die restliche Bundesliga-Saison 2019/2020 und stieg erst während des Champions-League-Finalturniers in Lissabon wieder ein.

In der laufenden Saison pendelt er zwischen Spielfeld und Ersatzbank hin und her. In den bisherigen 22 Saisonspielen hatte er 15 Einsätze, befand sich allerdings nur elf Mal in der Startelf. In den letzten drei Bundesligaspielen stand er zwar wieder von Anfang an auf dem Platz, konnte allerdings nicht überzeugen.

Süle war gegen Bielefeld und Frankfurt schwach

Beim 3:3 gegen Arminia Bielefeld sah er bei zwei Gegentoren schlecht aus und agierte auch im Spielaufbau fehlerhaft. 

Noch schwächer war sein Auftritt am Samstag beim 1:2 gegen Eintracht Frankfurt. Auf der ungewohnten Position des Rechtsverteidigers agierend, hatte er gegen Filip Kostic große Schwierigkeiten. Vor dem zweiten Gegentreffer verlor er zudem den entscheidenden Zweikampf gegen Amin Younes.

Dafür gab es von Rummenigge Kritik: "Da muss Niki Süle konsequenter den Spieler nach außen und nicht nach innen abdrängen, weil dann kann er nicht auf das Tor schießen… Das sind Fehler, die nicht passieren dürfen."

Dementsprechend gering scheint die Bereitschaft des FC Bayern zu sein, Süle einen langfristigen Verbleib in München wirklich schmackhaft machen zu wollen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fussball-Videos

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22154362:313149
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL22145340:182247
3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB22119235:191642
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE23119346:321442
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0422107540:241637
6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22113845:311436
71. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU2289535:251033
8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG2289538:33533
9SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF2287735:34131
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB2278739:35429
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG22751036:39-326
12Werder BremenWerder BremenWerderSVW2268826:32-626
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA22651122:35-1323
141. FC Köln1. FC KölnKölnKOE22561120:36-1621
15Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC22461226:40-1418
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC21531318:38-2018
171. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0522451323:43-2017
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0422161515:56-419
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League
  • Relegation
  • Abstieg