Bayern München holt knappen Sieg in Köln - Bildquelle: AFPPOOLSIDMARIUS BECKERBayern München holt knappen Sieg in Köln © AFPPOOLSIDMARIUS BECKER

Köln - Die Vielflieger von Bayern München haben im Energiesparmodus den nächsten Sieg eingefahren und damit vorerst die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga erobert. Der Rekordmeister gewann beim 1. FC Köln mit 2:1 (2:0) - trotz einer schwunglosen Vorstellung und ohne die geschonten Robert Lewandowski und Leon Goretzka. Die Bayern stehen nun mindestens bis Samstagabend ganz oben, RB Leipzig kann durch einen Sieg bei Borussia Mönchengladbach (18.30 Uhr/Sky) wieder vorbeiziehen.

Thomas Müller (13., Handelfmeter) und Serge Gnabry (45.+1) trafen in der ersten Halbzeit und sorgten wettbewerbsübergreifend für den siebten Erfolg in Serie. Der FC, der durch Dominick Drexler (83.) spät noch verkürzte, ist dagegen nun bereits 16 Ligaspiele ohne Sieg.

Flick spricht von "Belastungssteuerung"

Die Münchner erfüllten damit die nächste Pflichtaufgabe in strapaziösen Zeiten, vier Auswärtsspiele innerhalb von zwölf Tagen schlauchen auch den stärksten Kader: Erst am vergangenen Dienstag der Arbeitssieg in der Champions League bei Lokomotive Moskau (2:1), und nach der Aufgabe in Köln folgen in der Königsklasse das Spiel bei RB Salzburg (Dienstag) und der Bundesliga-Gipfel bei Borussia Dortmund (Samstag).

"Wir reden immer von Belastungssteuerung, dann müssen wir auch Taten folgen lassen", sagte Bayern-Trainer Hansi Flick vor dem Spiel bei Sky. Für Dauertorschütze Lewandowski stand Eric Maxim Choupo-Moting in der Startelf, und auch auf den übrigen Positionen wechselte Flick durch. So stand etwa Nationalspieler Goretzka gar nicht im Kader, Abwehrchef David Alaba saß zunächst auf der Bank.

Köln kämpft gegen Bayern

Als Ausrede solle all dies nicht dienen, sagte Flick, "man kann auch mit müden Beinen gut Fußball spielen." Das taten zu Beginn überraschend aber eher die Kölner. Der FC machte das Spiel gegen irgendwie unbeteiligte Bayern, kam zu Halbchancen und zwei Eckbällen - und schenkte dem großen Favoriten dann doch die Führung: Bei einer der wenigen Annäherungen der Bayern sprang ein Kopfball von Gnabry an die Hand von Marius Wolf, den Strafstoß verwandelte Müller sicher.

FC-Trainer Markus Gisdol hatte im Vorfeld von der "größten Aufgabe im Weltfußball" gesprochen, diese wurde durch den Rückstand nicht einfacher. Und doch blieb der Außenseiter im Spiel und verteidigte intensiv. Die Bayern schlossen kaum mal ab - und trafen dann mit dem zweiten echten Torschuss doch zum 2:0. Gnabry vollendete einen Alleingang, bei dem er ausnahmsweise kaum gestört wurde.

Erst danach sah das Spiel für eine Weile so aus, wie es erwartet wurde. Die Bayern drückten, kamen durch Gnabry zu einer guten Chance (50.), wirkten aber weiter selten zwingend. Als Drexler auf der Gegenseite kurz vor Schluss einen Schuss von Jan Thielmann unhaltbar ins Tor abfälschte, kam noch mal Spannung auf.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fussball-Videos

Werbung

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB33236494:425275
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL33198659:302965
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB331941072:452761
4VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB331710659:342561
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE331512666:521457
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04331410952:361652
71. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU331114848:42647
8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG3312101160:54646
9VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB331291256:53345
10SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF331291251:49245
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG3310101350:53-340
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA331061734:49-1536
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0533991536:54-1836
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC338111440:50-1035
15Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC33881724:52-2832
16Werder BremenWerder BremenWerderSVW337101634:53-1931
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE33791733:60-2730
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0433372325:85-6016
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Werbung