Der Treffer von Bas Dost (re.) reicht Frankfurt nicht - Bildquelle: FIROFIROSIDDer Treffer von Bas Dost (re.) reicht Frankfurt nicht © FIROFIROSID

Paderborn/München - Eintracht Frankfurt ist am Ende eines rauschhaften Jahres endgültig im Bundesliga-Abstiegskampf angekommen.

Die kraftlose und erheblich ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Adi Hütter verlor zum Hinrundenabschluss bei Schlusslicht SC Paderborn mit 1:2 (0:2) und ist nach sieben sieglosen Ligaspielen in Folge als Tabellen-13. nur noch drei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Aufsteiger Paderborn indes stellte mit dem dritten Saisonsieg den Kontakt zum rettenden Ufer wieder her.

Sabiri und Schonlau treffen für Paderborn

Abdelhamid Sabiri (9.) und Sebastian Schonlau (41.) trafen für den SCP im letzten Spiel des Jahres im deutschen Oberhaus - dem eine spannende Rückrunde bevorsteht: Die Ostwestfalen am Tabellenende und Mitaufsteiger Union Berlin auf Rang elf trennen nur acht Punkte.

Auch Frankfurt, im Mai noch im Halbfinale der Europa League, muss sich mit dem Existenzkampf auseinandersetzen. Daran änderte auch der Anschlusstreffer durch Bas Dost (72.) nichts mehr.

Zur jüngsten Talfahrt der Hessen trug neben der Vielzahl von Spielen auch die Verletzungsmisere bei. Gegenüber dem 2:4 gegen den 1. FC Köln vom Mittwoch musste Hütter auch noch auf Torjäger Goncalo Paciencia und Mittelfeldabräumer Sebastian Rode verzichten. Zudem fehlte Abwehr-Ass Martin Hinteregger gelbgesperrt. Auf der Reservebank der Hessen blieb ein Platz frei.

Frankfurt schwächste Auswärtsmannschaft dieser Saison

Frankfurt begann fahrig und fehlerhaft, Paderborn war wie so oft hellwach - und belohnte sich: Sabiri zog aus gut 25 Metern ab, der Ball segelte mit unkonventioneller Flugbahn über Frankfurts etatmäßige Nummer drei Felix Wiedwald hinweg ins Tor.

Die Gäste, schwächste Auswärtsmannschaft der Liga, berappelten sich vor 15.000 Zuschauern in der ausverkauften Benteler-Arena allerdings schnell. In der 17. Minute wurde Frankfurt durch den Videoschiedsrichter ein Elfmeter verweigert. SCP-Verteidiger Luca Kilian spielte den Ball knapp außerhalb des Strafraums mit der Hand. Sieben Minuten später verzog Mijat Gacinovic nach guter Einzelleistung knapp.

Dann übernahm wieder Paderborn. Kai Pröger und Christopher Antwi-Adjei scheiterten binnen Sekunden an Wiedwald (35.), sechs Minuten später stieg Schonlau nach einem Freistoß am höchsten und erhöhte für die Gastgeber.

56. Pflichtspiel für Frankfurt 2019

"Wir wollen euch kämpfen sehen!", schmetterten die mitgereisten Eintracht-Fans ihrer Mannschaft entgegen. Doch am Einsatz mangelte es nicht. 56 Pflichtspiele im Kalenderjahr hinterließen sichtbare Spuren. Immerhin kam Gacinovic dem Tor von Leopold Zingerle mit einem direkten Freistoß noch einmal sehr nahe (45.+1).

Nach der Pause hätten Streli Mamba (50., 56.) und Sturmpartner Ben Zolinski (57.) alles klar machen müssen. Dosts Anschlusstor weckte neue Hoffnung bei den Frankfurtern, die aber zunehmend müde wirkten. Kurz vor Schluss hatte stattdessen Paderborns Cauly Oliveira Souza (90.+1) die größte Chance der Schlussphase, er scheiterte an Wiedwald.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB28204481:285364
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB28176574:344057
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0429175754:361856
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL281510370:294155
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG28165753:341953
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB28119840:34642
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG281161139:48-939
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF291081138:41-338
9FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0428910934:45-1137
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC28981141:50-935
111. FC Köln1. FC KölnKölnKOE281041444:52-834
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA28871340:54-1431
131. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU28941533:48-1531
14Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE27851444:52-829
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0528841637:61-2428
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9528691331:53-2227
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW27571529:59-3022
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP28471731:55-2419
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg