Bayern-Frauen treffen auf Paris St. Germain - Bildquelle: AFP/SID/ADRIAN DENNISBayern-Frauen treffen auf Paris St. Germain © AFP/SID/ADRIAN DENNIS

Frankfurt am Main (SID) - Die Fußballerinnen von Meister Bayern München und Pokalsieger VfL Wolfsburg bekommen es im Viertelfinale der Champions League mit den erwartet dicken Brocken zu tun. Die Münchnerinnen treffen auf Paris St. Germain, die Wolfsburgerinnen müssen gegen den FC Arsenal ran. Das ergab die Auslosung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Montag in Nyon.

Die Hinspiele sind für den 22. und 23. März terminiert, die Rückspiele stehen eine Woche später an. Die Bayern spielen als Gruppenzweiter zunächst zu Hause, der VfL tritt als Gruppensieger erst auswärts an.

"Wir nehmen das so an. Wir wissen, dass PSG eine sehr starke Mannschaft mit Weltklasse-Spielerinnen hat", sagte Bayern-Trainer Jens Scheuer mit Blick auf das Duell mit den Französinnen um die deutsche Nationalspielerin Sara Däbritz: "Im Umkehrschluss bin ich sicher, dass keiner der Gruppensieger uns als Gegner haben wollte."

Sollten die Münchnerinnen weiterkommen, warten im Halbfinale Olympique Lyon oder Juventus Turin. Wolfsburg würde in der Vorschlussrunde auf Titelverteidiger FC Barcelona oder dessen Erzrivalen Real Madrid treffen. Damit ist ein deutsches Finale am 22. Mai 2022 in Turin zumindest von der Auslosung her möglich.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Champions League Spiele & Spieltag

Champions League 2021/2022 Gruppenphase 

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Alle Teams

  • AC Mailand
  • Ajax Amsterdam
  • Atalanta
  • Atlético Madrid
  • Bayern München
  • Beşiktaş
  • Borussia Dortmund
  • BSC Young Boys
  • Chelsea FC
  • FC Brügge
  • Dynamo Kiew
  • FC Barcelona
  • FC Porto
  • FC Sheriff
  • Inter Mailand
  • Juventus Turin
  • Lille OSC
  • Liverpool FC
  • Malmö FF
  • Manchester City
  • Manchester United
  • Paris Saint-Germain
  • RB Leipzig
  • RB Salzburg
  • Real Madrid
  • Sevilla FC
  • Schachtar Donezk
  • SL Benfica
  • Sporting CP
  • VfL Wolfsburg
  • Villarreal CF
  • Zenit St. Petersburg