Werner verschießt beim 3:1 Sieg einen Elfmeter - Bildquelle: AFPAFPDANIEL LEAL-OLIVASWerner verschießt beim 3:1 Sieg einen Elfmeter © AFPAFPDANIEL LEAL-OLIVAS

London (SID) - Auch ein von Nationalspieler Timo Werner vergebener Foulelfmeter hat den englischen Spitzenklub FC Chelsea nicht am Einzug in das FA-Cup-Achtelfinale hindern können. Die Blues setzten sich in der 4. Runde trotz Werners Fehlschuss gegen Zweitligist Luton Town ungefährdet mit 3:1 (2:1) durch. Matchwinner war Tammy Abraham mit einem Dreierpack (11./17./74.).

Werner hatte in der Schlussphase nach einem Foul an ihm selbst die Chance, das Ergebnis noch klarer zu gestalten, scheiterte aber mit seinem unplatzierten Schuss an Torhüter Simon Sluga (86.). Der frühere Stuttgarter und Leipziger hatte den Führungstreffer eingeleitet. In der nächste Runde müssen die Blues beim Zweitligisten FC Barnsley ran (9. oder 10. Februar).

Werner stand als einziger Deutscher in der Chelsea-Startelf und spielte durch. Kai Havertz wurde eingewechselt (77.), Antonio Rüdiger saß 90 Minuten auf der Bank. Jordan Clark (30.) hatte für den Außenseiter zwischenzeitlich verkürzt.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien