- Bildquelle: 2018 Getty Images © 2018 Getty Images

München - TV-Hammer bei der Vergabe der Rechte für die Fußball-EM 2024! Die Telekom sicherte sich die Übertragungsrechte für das Turnier in Deutschland. Das gab das Unternehmen am Mittwoch in München bekannt. Damit erhalten ARD und ZDF erstmals nicht mehr den Zuschlag für TV-Rechte des Kontinental-Turniers.

"Wir sind sehr stolz, die EM im eigenen Land als der Partner der UEFA bei MagentaTV und MagentaSport zeigen zu können. Wir werden alles tun, damit die Heim-EM zu einem Fest für die Fans wird und alle dabei sein können", sagte Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom.

TV-Sender können Sublizenzen erwerben

Die Partien 2024 werden über die TV- und Streamingplattformen der Telekom übertragen. Sie sollen in Deutschland flächendeckend für die gesamte Gesellschaft zugänglich sein.

Die öffentlichen und privaten TV-Sender haben allerdings die Möglichkeit, von der Telekom Sublizenzen zu erwerben und somit doch Livebilder von den 51 Spielen zeigen zu können. Der Rundfunkstaatsvertrag schreibt allerdings vor, dass die Spiele der deutschen Mannschaft, das Eröffnungsspiel sowie die Halbfinals und das Finale frei empfangbar sein müssen. Auch dort könnten ARD und ZDF wieder ins Spiel kommen.

Die kommende EM 2020, die in 12 europäischen Städten (u.a. München) ausgetragen wird, wird von ARD und ZDF gezeigt. Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender hatten bereits im Wettbieten um die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 das Nachsehen gehabt, sich jedoch mit Rechteinhaber Discovery auf eine Sublizenzierung geeinigt.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

EM 2016 live in SAT.1 und auf ran.de

EM-Videos

EM-Galerien