Die französische und deutsche Nationalmannschaft verbrachten die Nacht der A... - Bildquelle: ImagoDie französische und deutsche Nationalmannschaft verbrachten die Nacht der Anschläge gemeinsam © Imago

Paris - Nach den Anschlägen von Paris haben die französischen Fußballstars gemeinsam mit der deutschen Nationalmannschaft die Nacht im Stadion verbracht. Das bestätigte Reinhard Rauball, derzeit Interimspräsident beim Deutschen Fußball-Bund.

"Die Franzosen haben gesagt, dass sie auch bleiben, wenn die Deutschen hierbleiben müssen. Das war eine grandiose kameradschaftliche Geste", so Rauball.

"Spieler waren sehr ängstlich"

Nachdem es in Paris zu Schießereien, Explosionen und einer Geiselnahme gekommen war, durfte der DFB-Tross das Stadion mehrere Stunden nicht verlassen. "Die Spieler waren sehr ängstlich. Wir wollten kein Risiko eingehen und wussten ja nicht, ob alle Wege gesichert gewesen wären", sagte Teammanager Oliver Bierhoff.

Zunächst war angenommen worden, dass die deutsche Mannschaft um 2:15 Uhr das Stadion in Kleinbussen verlassen hatte. Diese Information stellte sich im Nachgang jedoch als Ablenkungsmanöver heraus. Erst am Samstagmorgen verließ das Team das Stadion und wurde direkt zum Flughafen gebracht.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien