Haller wurde mit Ajax Amsterdam zweimal niederländischer Meister - Bildquelle: 2022 Getty ImagesHaller wurde mit Ajax Amsterdam zweimal niederländischer Meister © 2022 Getty Images

München – Physisch robust, bezahlbar, mit Torriecher. Dieses Anforderungsprofil hat BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl für die Suche nach einem Haaland-Nachfolgers ausgegeben. Die "Wucht und Körperlichkeit", die man verliere, müsse kompensiert werden. Klingt fast schon so unmöglich wie die Quadratur des Kreises.

Doch nur eine Woche später hat die Borussia den optimalen Kandidaten gefunden. Voilà! Sebastien Haller. Der 28-jährige Ivorer wechselt offenbar für kolportierte 37 Millionen Euro von Ajax Amsterdam nach Dortmund, löst damit Ousmane Dembele (35 Mio) als Rekordtransfer ab.

Bezahlbar ist das nur, weil der Haaland-Abgang gut 60 Milllionen in die Kassen gespült hat. Insgesamt lässt sich der BVB den neuen Hoffnungsträger inklusive Boni und Gehaltszahlungen für fünf Jahre übrigens gute 90 Millionen kosten, rechnet die "Bild" vor.

Torschützenkönig der Eredivisie

Die Schwarz-Gelben leisten sich damit einen absoluten Top-Transfer. Auch, weil sie wissen, dass Haller in dieser Preiskategorie der optimale Kandidat ist. Mit 1,90 Metern ist der Stürmer ähnlich wuchtig wie Erling Haaland.

Im 4-3-3-System des zu Manchester United abgewanderten Ex-Ajax-Coaches Erik ten Hag wurde er in der abgelaufenen Saison mit 21 Treffern Torschützenkönig der Eredivisie.

Bundesliga-Erfahrung mit der "Büffelherde"

Besonders wichtig für den BVB ist aber die Tatsache, dass Haller Bundesliga-Erfahrung mitbringt. Und das nicht zu knapp. Zwischen 2017 und 2019 wirbelte er als Teil der berüchtigten Frankfurter "Büffelherde" jede Menge Staub auf.

In der Saison 2018/19 ging kein Bundesliga-Spieler häufiger ins Tackling als er. "Den kannst du nicht so leicht wegblasen. Wenn du dem in die Wade triffst, merkt der das gar nicht", schwärmte damals Eintracht-Legende Karl-Heinz Körbel. In 60 Pflichtspielen erzielte Haller 24 Tore und hatte großen Anteil am Pokalsieg 2018 sowie dem Erreichen des Halbfinals der Europa League 2019.

Karriereknick bei West Ham United

Weil Erfolg Begehrlichkeiten weckt, lockte West Ham United den Torjäger schließlich für stolze 50 Millionen Euro nach England. Rückwirkend ein Fehler. Zwar war Angreifer absoluter Wunschtransfer des damaligen Trainers Manuel Pellegrini.

Als dieser jedoch im Verlauf der Saison entlassen und durch David Moyes ersetzt wurde, fand sich Haller meist auf der Bank wieder. Er passte einfach nicht mehr ins System. "Ich war nicht der Stürmer, den er brauchte", kommentierte Haller selbst den fiesen Karriereknick im "Guardian".

Wiederauferstehung bei Entdecker Ten Hag

Den Wechsel zu Ajax Amsterdam im Januar 2021 wähnten viele Premier-League-Experten als Rückschritt. Sie wurden eines Besseren belehrt. Mit Trainer Erik Ten Hag fand Haller in Windeseile zur Topform zurück. Wiederauferstehung dank seines Entdeckers, der ihm bereits 2015 zum ersten Durchbruch verholfen hatte.

Damals hatte der junge Stürmer bei seinen Jugendklub AJ Auxerre keine Zukunft mehr. Sein Coach empfahl einen Wechsel in die dritte Liga, doch Ten Hag holte den damals 20-Jährigen zum FC Utrecht, wo er sofort einschlug.

Auch die zweite Zusammenarbeit funktionierte auf Anhieb. In 65 Pflichtspielen traf er 47 Mal. Ajax gewann 2020/21 das Double und ein Jahr darauf erneut die Meisterschaft.

Viererpack in der Champions League

Dank seiner Leistungen in der Champions League spielte sich Haller auch international ins Rampenlicht. Als Topscorer der Gruppenphase mit zehn Toren ließ der Ex-Frankfurter sogar Superstars wie Robert Lewandowski oder Karim Benzema scheinbar mühelos hinter sich. Besondere Sternstunde: sein Viererpack im ersten Gruppenspiel gegen Sporting Lissabon.

Es dürfte wohl auch das Spiel gewesen sein, bei dem der BVB erstmals auf den Ajax-Knipser aufmerksam wurde. Andere allerdings auch. So hätte Haller auch Ten Hag zu ManUnited folgen können.

Diesmal aber war der Ruf der Bundesliga lauter als der der Premier League. Dem "Guardian" sagte Haller einmal: Es gehe nicht um Talent. "Die Entscheidungen, die du triffst, machen den Unterschied." In Dortmund hoffen sie, dass sie eine gute getroffen haben.

Carolin Blüchel

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien