Hilft Krankenhäusern in seiner Heimat: Cristiano Ronaldo - Bildquelle: AFPSIDMARCO BERTORELLOHilft Krankenhäusern in seiner Heimat: Cristiano Ronaldo © AFPSIDMARCO BERTORELLO

Köln - Fußballstar Cristiano Ronaldo und sein Berater Jorge Mendes leisten drei portugiesischen Krankenhäusern Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus. Wie ein Sprecher des University Hospital Center of Lisbon North (CHULN) der französischen Nachrichtenagentur AFP bestätigte, finanzieren Ronaldo und Mendes der Einrichtung zwei komplett ausgestattete Intensivstationen mit einer Kapazität von jeweils zehn Betten.

Ronaldo finanziert drei komplett ausgestattete Intensivstationen

Die Ausrüstung beinhaltet neben Betten auch Beatmungsgeräte und Herzmonitore. Zum CHULN gehören zwei Krankenhäuser. Eine ähnliche Spende erhält das San-Antonio-Krankenhaus des Porto University Hospital Centers. Zudem soll Ronaldo bereit sein, auch auf seiner Heimatinsel Madeira in gleichem Maße zu helfen.

Dort hält sich der 35-Jährige seit rund drei Wochen auf, nachdem er zu seiner Mutter gereist war. Dolores Aveiro hatte einen Schlaganfall erlitten, befindet sich aber bereits auf dem Weg der Besserung.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien