München - Das Transferfenster ist in Europas Top-Ligen nun erst einmal bis Juli 2021 offiziell geschlossen.

Dennoch läuft bei den Vereinen auch weiterhin die Personalplanung für die neue Saison auf Hochtouren. ran.de zeigt die wichtigsten Transfer-Gerüchte. 

Gianluigi Buffon (Juventus Turin)

Nachdem Torwart-Oldie Gianluigi Buffon seinen Abschied von Juventus Turin für das Saisonende angekündigt hatte, gibt es nun schon erste Gerüchte, wo der 43-Jährige im Falle einer Fortsetzung seiner Laufbahn landen könnte. Laut dem Portal "fussballtransfers.com" soll sich der FC Barcelona mit einer möglichen Verpflichtung des Routiniers beschäftigen. 

Demnach sei die Rolle als Backup hinter Marc-Andre ter Stegen für Buffon im Falle einer Verpflichtung durch die Katalanen angedacht. Buffon soll bereits in Kontakt mit den Verantwortlichen in Barcelona stehen. Die finanziell angeschlagenen Katalanen erhoffen sich wohl bei einer Buffon-Verpflichtung, dass der bisherige ter-Stegen-Backup Neto dann verkauft werden könne. "Eine andere Lebenserfahrung" suche Buffon nach eigenen Aussagen - findet er diese in Barcelona?

Antonio Rüdiger (FC Chelsea)

Beim FC Chelsea spielt der 28-Jährige Antonio Rüdiger eine starke Saison, steht sogar im Champions-League-Finale. Das weckt natürlich Begehrlichkeiten!

Laut der italienischen "Gazetta dello Sport" will Jose Mourinho, der den AS Rom zur neuen Saison übernimmt, den Innenverteidiger zurück in die italienische Hauptstadt lotsen.

Der deutsche Nationalspieler Rüdiger spielte zwischen 2015 und 2017 bereits bei der Roma.

Marcos Alonso (FC Chelsea)

Borussia Dortmund soll an einer Verpflichtung von Marcos Alonso interessiert sein. Das berichtet das spanische Portal "fichajes.com".

Beim FC Chelsea kommt der Linksverteidiger unter Trainer Thomas Tuchel nur selten zum Zug und absolvierte in der laufenden Saison lediglich 13 von 35 möglichen Premier-League-Partien.

Der Vertrag des spanischen Nationalspielers an der Stamford Bridge läuft noch bis Sommer 2023, als Ablösesumme sind rund 15 Millionen Euro im Gespräch.

Robert Lewandowski (FC Bayern München)

Nachdem zuletzt Gerüchte über ein angebliches Interesse von PSG, Manchester City und dem FC Chelsea an einer Verpflichtung von Robert Lewandowski aufgekommen waren, hat sich der Torjäger zu seinem aktuellen Arbeitgeber Bayern München bekannt. "Die Wahrheit ist, dass ich einen Vertrag bei Bayern habe und sehr glücklich in diesem Verein bin", sagte der amtierende Weltfußballer gegenüber "Tuttosport": "Wir reden hier von einem der drei bis vier wichtigsten Klubs in Europa und der Welt."

Lewandowski, der noch bis 2023 an den FC Bayern gebunden ist und in der laufenden Saison noch zwei Spiele Zeit hat, um mit einem Treffer den ewigen Bundesliga-Torrekord von Gerd Müller (40 Saisontore) einzustellen, freut sich nach einer "epischen" Zeit unter Trainer Hansi Flick auf das "neue Kapitel" unter Julian Nagelsmann: "Wir sind Bayern, deshalb wollen wir auch mit Nagelsmann alles gewinnen. Ich muss auch unter dem neuen Coach treffen und alles geben. Das ist es, was ich liebe.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.