Afrika-Cup wird wegen klimatischen Bedingungen verlegt - Bildquelle: AFP/SID/GABRIEL BOUYSAfrika-Cup wird wegen klimatischen Bedingungen verlegt © AFP/SID/GABRIEL BOUYS

Köln (SID) - Der ursprünglich für Sommer 2023 geplante Fußball-Afrika-Cup in der Elfenbeinküste ist in den Januar und Februar des folgenden Jahres verlegt worden. Dies gab Patrice Motsepe, Präsident des afrikanischen Fußball-Verbands (CAF), am Sonntag bekannt. Als Grund für die neue Terminierung nannte er die im Sommer vorliegenden klimatischen Bedingungen im Gastgeberland. 

"Wir wollen nicht das Risiko eingehen, ein Turnier in einer Sintflut abzuhalten. Das wäre nicht gut für den afrikanischen Fußball und dessen Image", sagte Motsepe. Im vergangenen Monat waren bei schweren Überschwemmungen nach sintflutartigen Regenfällen in Abidjan, einer der gastgebenden Städte des Turniers, mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Im Herzen der Regenzeit ist der Juni dort traditionell der regenreichste Monat des Jahres.

Bis 2017 fand das wichtigste Fußball-Turnier Afrikas zu Beginn des Kalenderjahres statt. Dann beschloss das Exekutivkomitee der CAF, die Veranstaltung in den Sommer zu verlegen. Damit wollte man den europäischen Vereinen und deren Spielplänen entgegenkommen. 

Die Auflage 2019 fand im Juni und Juli in Ägypten statt, die darauffolgende Ausgabe in Kamerun ging nach mehreren Verschiebungen, unter anderem wegen der Corona-Pandemie, im Januar und Februar 2022 über die Bühne.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien