München - Selten wird eine Pressekoferenz von Jogi Löw außerhalb einer Welt- oder Europameisterschaft mit solch großer Spannung erwartet, wie die am kommenden Freitag, ab 12:30 Uhr aus der DFB-Zentrale in Frakfurt.

Es ist der erste öffentliche Auftritt vor den Medien, nachdem der Bundestrainer bekannt gegeben hatte zukünftig nicht mehr auf die Dienste von Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller zu setzen.

Ab 12.30 Uhr wird sich Löw am Freitag im Rahmen der anstehenden Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 zur künftigen Ausrichtung der DFB-Elf äußern. Dann wird Löw sicher auch die Endgültigkeit, dass das Weltmeister-Trio von 2014 nicht mehr berücksichtigt wird, begründen müssen.

Die hatte am Dienstag auch Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kritisch hinterfragt, nachdem er auf der Pressekonferenz vor dem Bayern-Spiel auf die Löw-Entscheidung angesprochen wurde. 

Quali-Auftakt gegen "Oranje"

Deutschland startet am Mittwoch, 20. März mit einem Freundschaftspiel gegen Serbien in Wolfsburg in das Länderspieljahr 2019. Drei Tage später trifft die Löw-Auswahl im ersten EM-Qualifikationsspiel in Amsterdam auf die Niederlande.

Dort war die DFB-Auswahl in der Nations League vor einem guten halben Jahr mit 0:3 baden gegangen. Weitere Gegner in der EM-Qualifikation sind Weißrussland, Estland und Nordirland.   

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Länderspiele

EM Qualifikation

EM Qualifikation Gr. C