- Bildquelle: Getty Images © Getty Images

Madrid - Trotz der erfolgreichen Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 räumt der spanische Nationaltrainer Robert Moreno wohl seinen Posten. Dies berichten übereinstimmende spanische Medien. Demnach habe sich der 42-Jährige nach dem 5:0 (4:0)-Sieg gegen Rumänien am Montag bereits von der Mannschaft verabschiedet. 

"Wir sind ein Witz-Land", kommentierte Ex-Nationalkeeper Iker Casillas daraufhin auf Twitter. Spekuliert wird über die Rückkehr des ehemaligen Nationaltainers Luis Enrique. Der 49-Jährige war am 19. Juni aus "dringenden persönlichen Gründen" von seinem Traineramt zurückgetreten. Später teilte er mit, dass seine neunjährige Tochter Xana an den Folgen eines Knochentumors verstorben war. Daraufhin hatte Verbandspräsident Luis Rubiales die Tür für eine Rückkehr immer offen gelassen. 

Laut Informationen der "AS" soll sich Moreno "ausgenutzt und betrogen" fühlen. Seine Verabschiedung nach der Partie soll hoch emotional gewesen sein, sowohl beim Trainer als auch bei Spielern seien Tränen geflossen. Moreno galt als äußerst beliebt bei der Mannschaft. 

Moreno hatte nach der Partie in Madrid alle Presseauftritte abgesagt. Der spanische Fußballveband (RFEF) hat für Dienstag eine Pressekonferenz angesetzt. Luis Enrique, der frühere Trainer des FC Barcelona, der 2015 mit den Katalanen das Triple gewann, hatte die Seleccion nach der WM 2018 in Russland übernommen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien