Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft kämpft gegen Schweden um das H... - Bildquelle: imago images / Norbert SchmidtDie deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft kämpft gegen Schweden um das Halbfinal-Ticket bei der WM-Endrunde in Frankreich. © imago images / Norbert Schmidt

Rennes/München - Für die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft geht es am Samstagabend bei der WM-Endrunde in Frankreich in die heiße Phase des Turniers.

Im Viertelfinale wartet mit den Schwedinnen ein richtig harter Brocken auf die DFB-Frauen (Samstag, 29.Juni, 2019 ab 18 Uhr im Liveticker auf ran.de und in der App unter dem Reiter Live/Ergebnisse).

Voss-Tecklenburg: "Das wird ein 50:50-Spiel"

Über die Schwere der anstehenden Aufgabe gegen Schweden ist sich vor allem auch DFB-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bewusst. "Jeder weiß, dass sie Weltmeister werden wollen. Das wird ein 50:50-Spiel", warnte die 51-Jährige wohlwissend, dass Schweden ein absoluter Lieblingsgegner für den zweimaligen Weltmeister ist.

Die Skandinavierinnen plagt nämlich ein regelrechtes Deutschland-Trauma. Der letzte Pflichtspielsieg Schwedens gegen Deutschland liegt schon 24 Jahre zurück. In den jüngsten K.o.-Spielen behielt die DFB-Auswahl im Olympia-Finale 2016, bei der WM 2015 im Achtelfinale, beim EM-Halbfinale 2013 sowie beim WM-Endspiel 2003 stets am Ende die Oberhand. Zudem sollte Deutschland nach bislang vier Siegen bei der WM-Endrunde 2019 und weiterhin ohne jedes Gegentor dastehend, voller Selbstvertrauen sein.

Marozsan gibt grünes Licht

Vor dem Viertelfinal-Duell gibt es zudem positive Personalnachrichten für Voss-Tecklenburg und das DFB-Team. Spielmacherin Dzsenifer Maroszan meldete sich nach einem Zehenbruch rechtzeitig zum Duell mit den Schwedinnen zurück. 

"Dzsenifer wird spielen können. Wir werden noch entscheiden, ob von Beginn an oder im Laufe des Spieles", kündigte Voss-Tecklenburg an. Im Achtelfinale, beim 3:0-Sieg gegen Nigeria (3:0), saß die 27-jährige Maroszan von Champions-League-Sieger Olympique Lyon zumindest schon wieder auf der Bank. 

Frauenfußball-WM: Voraussichtlichen Aufstellungen zum Spiel Deutschland gegen Schweden

Deutschland: Schult - Gwinn, Hegering, Doorsoun, Simon - Magull, Leupolz - Huth, Marozsan, Däbritz - Popp

Schweden: Lindahl - Glas, Fischer, Sembrant, Eriksson - Rubensson, Asllani, Seger - Jakobsson, Blackstenius, Rolfö

Weitere Infos zum Frauenfußball-WM-Spiel Deutschland gegen Schweden

Schiedsrichterin: Trappart (Frankreich)

Assistentinnen: Nicolosi (Frankreich), O'Neill (Irland)
Vierter Schiedsrichter: Borjas (Spanien)

Stadion: Roazhon Park, Rennes, Frankreich
Anstoß: Samstag, 29. Juni 2019, 18:30 Uhr

Deutschland gegen Schweden live im TV, Livestream und Liveticker

Anpfiff der Partie zwischen Deutschland und Schweden ist am Samstag, 29. Juni 2019, um 18:30 Uhr. Wir haben für Euch zusammengefasst, wo und wie ihr das Duell live im TV und im Livestream verfolgen könnt.

Deutschland gegen Schweden - Live im Ran Liveticker

Wenn in Rennes der Ball rollt, sind wir mit unserem Liveticker mit dabei. Vor und nach dem Spiel zwischen der DFB-Elf und der schwedischen Frauenfußball-Nationalmannschaft versorgen wir Dich mit allen wichtigen Infos - von Aufstellungen, über die Tore und alle strittigen Szenen des Spiels.

Deutschland gegen Schweden im Free TV

Die ARD überträgt das Viertelfinale der DFB-Auswahl live und in voller Länge. Die ARD geht bereits ab ca. 17.40 Uhr auf Sendung, Anpfiff der Partie ist um 18.30 Uhr. 

Deutschland gegen Serbien im Schweden

Neben der Übertragung im TV bietet die ARD auch eine Übertragung im kostenlosen Livestream an, auch hier ist Sendebeginn um 17.40 Uhr.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-what

Fußball-Bildergalerien

TOP Spiele International