Ar-Rayyan/München - Cristiano Ronaldo sorgte beim letzten Gruppenspiel gegen Südkorea (1:2) für eine unrühmliche Aktion. Portugal-Trainer Fernando Santos wechselte in der 65. Minute "CR7" aus, um Andre Silva zu bringen.

Doch der Superstar ging unfreiwillig und schimpfend vom Feld, legte sich zudem mit einem südkoreanischen Spieler an. Es kam zum Wortgefecht: "Vor meiner Auswechslung hat mir ein Spieler gesagt, ich solle schneller gehen. Ich habe ihm gesagt, er solle den Mund halten. Er hat keine Autorität," erklärte Ronaldo sein Verhalten. 

WM 2022: Portugal-Trainer unzufrieden mit Ronaldo-Verhalten

"Der Spieler aus Südkorea hat ihn beleidigt und ihm gesagt, dass er weggehen solle. Das war der Grund, weswegen er sauer war. Jeder konnte das sehen," verteidigte Santos den 37-Jährigen zunächst nach dem Spiel. 

Doch vor dem Achtelfinale gegen die Schweiz (hier im Liveticker) kritisiert der 68-jährige Coach seinen Schützling für sein Verhalten gegen Südkorea: "Auf dem Platz habe ich nichts gehört. Ich war zu weit entfernt. Also habe ich nur seinen Streit mit dem südkoreanischen Spieler mitbekommen. Sonst nichts. Habe ich mir die Szene nochmal angeschaut? Ja. Und sie hat mir nicht gefallen. Sie hat mir überhaupt nicht gefallen."

Scheinbar ist das Thema jedoch beigelegt und der Fokus liegt auf dem Viertelfinal-Einzug: "Von da an aber sind es Dinge, die man intern klärt. Wir haben das gelöst und jetzt denken wir an das Spiel morgen. Alle sind auf dieses Spiel fokussiert," bekräftigte Santos sein Verhältnis zu Ronaldo.

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News