Dresden ist trotz des 1:0-Sieges so gut wie abgestiegen - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDresden ist trotz des 1:0-Sieges so gut wie abgestiegen © PIXATHLONPIXATHLONSID

Sandhausen - Zweitligist Dynamo Dresden ist trotz eines Last-Minute-Erfolgs nahezu abgestiegen. Zwar gewannen die Sachsen dank eines Tores von Marco Hartmann (90.) mit 1:0 (0:0) beim SV Sandhausen, dennoch ist ein Klassenverbleib nach dem zeitgleichen Remis des Karlsruher SC gegen Arminia Bielefeld (3:3) nahezu ausgeschlossen.

 

Bei drei Punkten Rückstand haben die Dresdener vor dem letzten Spieltag die um 14 Treffer schlechtere Tordifferenz als die Badener auf dem Relegationsplatz.

Dynamo kämpferisch überzeugend

Wie in den Vorwochen lieferten die Sachsen trotz ihres Mammutprogramms mit acht Spielen in 22 Tagen auch beim SVS eine kämpferisch überzeugende Leistung, blieben über weite Strecken aber erneut viel zu harmlos.

Zwar wussten auch die längst geretteten Gastgeber in einer niveauarmen Begegnung nicht zu überzeugen, erzeugten aber in Person von Angreifer Aziz Bouhaddouz (17., 18.) zumindest vereinzelt Gefahr vor dem gegnerischen Tor. 

Löwe sieht Rot

In der Schlussphase brannten Linksverteidiger Chris Löwe (72.) die Sicherungen durch, nach einer Tätlichkeit gegen Enrique Pena Zauner musste der Linksverteidiger mit Rot vom Platz.

In Unterzahl warf Dresden mit dem Mute der Verzweiflung alles nach vorne, doch das Tor von Martin Fraisl geriet kaum in Bedrängnis. Nach der Gelb-Roten Karte für Erik Zenga (89.) sorgte Hartmann zwar noch für den SGD-Sieg, doch der späte Ausgleich des KSC zerstörte zeitgleich nahezu alle Hoffnungen auf den Klassenverbleib.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

EM-News

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien