Thioune will die Tabellenposition nicht überbewerten - Bildquelle: FIROFIROSIDThioune will die Tabellenposition nicht überbewerten © FIROFIROSID

Hamburg (SID) - Vier Spiele, vier Siege und Platz eins - doch Trainer Daniel Thioune (46) vom Hamburger SV will den Sprung an die Tabellenspitze nicht überbewerten. "Die Tabelle gibt sicherlich im Moment ein schönes Bild ab - das hat für mich aktuell aber keine Relevanz", sagte Thioune dem SID am Donnerstag nach dem überzeugenden 3:0 im Zweitliga-Nachholspiel gegen Erzgebirge Aue. 

Nach den Toren von Manuel Wintzheimer (17.), Sonny Kittel (57.) und Khaled Narey (72.) ist der HSV erstmals seit der Gründung der Bundesliga 1963 mit vier Siegen in die Saison gestartet. Für Thioune ist der Startrekord aber kein Grund, sich nun auszuruhen - im Gegenteil. Für ihn ist der Teamgedanke dabei der Schlüssel zum Erfolg.

"Wenn man es schafft, als Mannschaft zusammenzufinden, wenn der Einzelne sich nicht über das Team stellt" und das Team "Geschlossenheit demonstriert", dann könne man "erfolgreich Fußball spielen", sagte Thioune: "Es ist der Teamgedanke, der uns nach vorne bringt. Und dann noch ein bisschen, dass wir ein paar fußballerische Ideen haben". 

Der HSV trifft nun auf die Würzburger Kickers (Samstag, 13.00 Uhr/Sky), ehe eine Woche später das Derby gegen den FC St. Pauli ansteht.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien