Andersson (r.) macht mit seinem Treffer den Sieg perfekt - Bildquelle: FIRO SPORTPHOTOFIRO SPORTPHOTOSIDAndersson (r.) macht mit seinem Treffer den Sieg perfekt © FIRO SPORTPHOTOFIRO SPORTPHOTOSID

Kiel - Union Berlin hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga Holstein Kiel auf Distanz gehalten. Zum Auftakt der 24. Runde setzten sich die Köpenicker im Spitzenspiel bei den Störchen 2:0 (1:0) durch und verdrängten zunächst mal den punktgleichen Bundesliga-Absteiger Hamburger SV von Platz zwei. Den Vorsprung auf Kiel, das im Unterhaus noch nie gegen Berlin gewinnen konnte, vergrößerte Union auf fünf Punkte.

Felix Kroos (27.) und Sebastian Andersson (90.+1) machten den erst dritten Auswärtssieg der Hauptstädter in dieser Saison perfekt. Kiel, das zuvor sechs Spiele in Folge unbesiegt war, verharrt nach seiner zweiten Heimniederlage in dieser Spielzeit auf Rang fünf und könnte im Verlauf der Spieltages noch weiter abrutschen. "Wir müssen auch gegen Truppen, die nicht am Fußball spielen interessiert sind und sich bei jeder Gelegenheit fallen lassen, besser spielen", sagte ein sichtlich verärgerter Kieler Trainer Tim Walter nach dem Match bei Sky. Berlins Torschütze Kroos sagte: "Das war ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten, deshalb können wir zufrieden nach Hause fahren."

Okugawa vergibt Chance zum Ausgleich

Vor 9866 Zuschauern im ausverkauften Holstein-Stadion war die Mannschaft von Trainer Urs Fischer von Beginn an die aktivere Mannschaft. Klare Chancen blieben auf Berliner Seite aber zunächst aus. Die erste gute Möglichkeit vor der Pause hatte dann aber Kiel, als Janni-Luca Serra in der 24. Minute Union-Torwart Rafal Gikiewicz zu einer Glanztat zwang. Drei Minuten später gelang dann Kroos mit einem sehenswerten Treffer von der Strafraumgrenze die verdiente Führung der Gäste.

Im zweiten Durchgang erhöhte Kiel den Druck und hatte durch Masaya Okugawa (52.) auch eine gute Chance zum Ausgleich. Berlin stand anschließend aber wieder sicher in der Defensive und blieb bei Kontern stets gefährlich. Andersson machte in der Nachspielzeit alles klar.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Aktuelle Tabelle

2. Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV962121:71420
2VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1062215:10520
3Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC953120:11918
4Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE1053218:16218
5Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgREG1042418:14414
6SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF1042411:14-314
71. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH1034315:13213
8FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP1034314:13113
91. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN1034318:18013
10Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC1034316:18-213
11SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS1033410:11-112
12Hannover 96Hannover 96HannoverH961033410:14-412
13VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN1032510:9111
14Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE1032511:14-311
15SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD981025310:13-311
16VfL BochumVfL BochumBochumBOC1016319:22-39
17Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD1023512:20-89
18SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV WehenSWW1022613:24-118
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg