Nico Müller feiert seinen dritten Saisonsieg - Bildquelle: APAAPASIDERWIN SCHERIAUNico Müller feiert seinen dritten Saisonsieg © APAAPASIDERWIN SCHERIAU

Klettwitz - Der Schweizer Nico Müller bleibt der Mann der Stunde in der DTM, Titelverteidiger Rene Rast verliert dagegen weiter Boden auf seinen Audi-Kollegen: Müller gewann am Samstag auch am Lausitzring und feierte damit den dritten Sieg im dritten Saisonrennen - zumindest auf dem Papier. Den zweiten Saisonlauf in Spa hatte Rast für sich entschieden, durch eine Zeitstrafe gegen den Mindener ging später aber auch dieses Rennen an Müller.

In der Lausitz gewann der 28-Jährige vor Sheldon van der Linde (Südafrika) im BMW und Audi-Pilot Robin Frijns (Niederlande). BMW, beim Auftakt in Spa noch deutlich unterlegen, meldete sich damit stark zurück: Ex-Champion Marco Wittmann (Markt Erlbach) überzeugte ebenfalls als Vierter.

Für Rast brachte der Samstag dagegen das bislang schwächste Saisonergebnis. Als Siebter fuhr er noch in die Punkte, nach dem Start von der gleichen Position konnte der 33-Jährige aber nie um die vorderen Plätze fahren.

Noch Anfang August schien Rast Fahrt aufzunehmen, nach einem engen Duell mit Müller gewann er das Sonntagsrennen in Spa. Diesen Sieg verlor er aber am Grünen Tisch, da er in der Schlussphase eine Überholhilfe unerlaubt aktiviert hatte. Rast wurde als Dritter gewertet, Müller erbte den Sieg.

Nach drei Rennen liegt der Schweizer mit nun 80 Punkten souverän an der Spitze der Gesamtwertung. Frijns (43) als erster Verfolger hat bereits 37 Zähler Rückstand, Rast (35) liegt noch weiter zurück. Am Sonntag (13.30 Uhr/Sat.1) steigt auf dem Lausitzring auch das vierte Saisonrennen.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien