DTM-Meister Maximilian Götz trägt 2022 eine selbst entworfene Brille. - Bildquelle: Motorsport ImagesDTM-Meister Maximilian Götz trägt 2022 eine selbst entworfene Brille. © Motorsport Images

München - Maximilian Götz gehört zu einer seltenen Spezies: Der amtierende DTM-Champion fährt im Rennauto mit Brille! Die Sehhilfe ist über die Jahre zu einem Markenzeichen des Mercedes-AMG-Fahrers geworden. Dieses Markenzeichen wird er im kommenden Jahr noch stärker pflegen.

Denn 2022 setzt Götz eine Eigenkreation ein, wie er auf der offiziellen DTM-Homepage enthüllt: "Ich habe zusammen mit Maybach eine Brille entwickelt, die ich nächstes Jahr unter dem Helm trage. Eine spezielle Fahrerbrille, die eine Belüftung hat, sodass die Scheiben nicht beschlagen. Auch superleicht, aus Titan. Da ist etwas Spielerei dabei, aber das macht mir auch Spaß!"

Brille ist Götz' Markenzeichen

Götz, der nach eigenen Angaben rund "40 oder 50 Brillen" besitzt, geht also unter die Designer. Damit sticht er aus einem kleinen Kreis von Rennfahrern nochmals heraus. Kontaktlinsen kamen ihm als Alternative nicht wirklich in den Sinn.

 

"Es ist sozusagen ein Alleinstellungsmerkmal, dass ich mit Brille fahre. Ich habe nie so richtig über Kontaktlinsen nachgedacht, meine Brille ist auch irgendwie ein Markenzeichen für mich. Vielleicht irgendwann, wenn die Karriere vorbei ist, lasse ich mal eine OP machen, aber ich will auch nichts riskieren. Die Brille stört mich unter dem Helm auch nicht", erklärt Götz.

Abgesehen von Götz nehmen nur wenige Piloten eine Brille beim Fahren in Anspruch. Zu diesem erlesenen Kreis gehören unter anderem der vierfache Champ-Car-Meister Sebastien Bourdais und ADAC-GT-Masters-Champion Michael Ammermüller. Bourdais setzt als Charakteristikum stets auf orangene bis feuerrote Bügel an seinen Brillengläsern.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.