Der Rennkalender für die zweite Extreme-E-Saison nimmt langsam Formen an - Bildquelle: ImagoDer Rennkalender für die zweite Extreme-E-Saison nimmt langsam Formen an © Imago

München - In der Premierensaison der Extreme E (live auf ProSieben MAXX und ran.de) ist aktuell Halbzeit, doch die Planungen für die zweite Saison sind bereits in vollem Gange.

So hat die Elektro-Serie, die mit Rennen an außergewöhnlichen Standorten auf den Klimawandel aufmerksam machen will, nun den ersten provisorischen Kalender für das Jahr 2022 bekannt gegeben .

Das erste Rennwochenende steigt demnach am 19. und 20 Februar in Saudi-Arabien. Weiter geht es von 7. bis zum 8. Mai mit einem Rennen in Afrika. Als Austragungsorte kommen der Senegal, Ägypten oder Tansania in Frage.

Extreme E: Rennen in Südamerika geplant

Am 9. und 10. Juli wird es im Anschluss kühl. Dann nämlich geht es für die Piloten entweder nach Grönland oder Island. (Der Rennkalender der Extreme E 2021)

Vom 10. bis zum 11 September soll das vierte Wochenende absolviert werden. Der Austragungsort hierfür ist aber noch enorm flexibel. So kommen in Süd- und Mittelamerika Brasilien, Argentinien, Uruguay und Costa Rica in Frage. Sollte dies nicht gelingen, stünde Italien als Ausweichoption bereit.

Zum Abschluss geht es dann am 26. und 27. November nach Chile.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.