Pascal Wehrlein im Gen3-Auto von Porsche für die Formel E 2023 - Bildquelle: Porsche MotorsportPascal Wehrlein im Gen3-Auto von Porsche für die Formel E 2023 © Porsche Motorsport

München - Porsche hat am Mittwoch einen großen Schritt in die Zukunft der Formel E (live auf ProSieben, P7 MAXX und ran.de) getan. Auf dem Entwicklungsgelände des Herstellers in Weissach absolvierte Pascal Wehrlein die ersten Runden mit Porsches Gen3-Auto für die Formel-E-Saison 2023.

"Es war ein sehr interessanter Tag und eine tolle Erfahrung, zum ersten Mal unser Gen3-Auto zu fahren", sagt Wehrlein und berichtet: "Es fühlt sich super an und ich freue mich darauf, es schon bald mit voller Leistung testen zu können. Die ersten Eindrücke waren jedenfalls schon sehr gut und machen Appetit auf mehr."

Mit der optisch und technisch neuen Fahrzeuggeneration startet die Formel E nach Ablauf der laufenden Saison 2022 in eine neue Ära.

Die Gen3-Autos sind die schnellsten, leichtesten und leistungsstärksten Elektro-Rennautos, die je gebaut wurden. Und sie sind auch die bisher effizientesten.

Gen3-Autos machen in puncto Nachhaltigkeit einen Schritt nach vorne

Speziell für die Stadtkurse im Rennkalender der Formel E entwickelt, machen die Gen3-Autos in puncto Nachhaltigkeit einen Schritt nach vorne. So werden künftig mehr als 40 Prozent der im Rennen verbrauchten Energie über regeneratives Bremsen gewonnen.

Und die für den Bau der Karosserie verwendete, recycelte Kohlefaser stammt teilweise aus den in der aktuellen Saison 2022 eingesetzten Gen2-Autos.

Alle News aus der Welt des Motorsports und exklusive Einblicke hinter die Kulissen auf unserem Instagram-Account ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.