Stoffel Vandoorne dockt in der Formel E bei DS-Penske an - Bildquelle: Motorsport ImagesStoffel Vandoorne dockt in der Formel E bei DS-Penske an © Motorsport Images

München - DS-Penkse wird in der 2023 beginnenden Gen3-Ära der Formel E neues Werksteam des französischen Herstellers DS. Das Fahrerduo steht schon fest, und das hat es in sich.

Mit Stoffel Vandoorne und Jean-Eric Vergne werden der amtierende Weltmeister und ein zweimaliger Formel-E-Champion für das DS-Penske genannte Team ins Lenkrad greifen. Vandoorne hat damit nach dem Ausstieg von Mercedes eine neue sportliche Heimat gefunden.

Vergne fuhr schon in den vergangenen vier Saisons bei Techeetah mit Antrieben von DS. Die französiche Marke hatte die Zusammenarbeit mit dem chinesichen Team nach der Gen2-Ära beendet, da unklar ist, in wieweit der Mutterkonzern SECA das Formel-E-Projekt von Techeetah weiter unterstützt.

Stoffel Vandoorne und Jean-Eric Vergne eines der erfolgreichsten Duos

Mit dem Team von Jay Penske, dem Sohn des legendären Rennstallbesitzers Roger Penske, haben die Franzosen nun einen neuen Partner gefunden. "Der Beginn einer neuen Partnerschaft ist immer ein großer Moment, und wir alle bei DS freuen uns darauf, dieses neue Abenteuer mit Penske zu beginnen", wird Thomas Chevaucher, Director of Performance von DS, in einer Mitteilung zitiert.

"Wir beginnen diese Partnerschaft auf die bestmögliche Weise, indem wir zwei Champions im Team haben! Dank Stoffel und Jean-Eric haben wir wahrscheinlich eines der besten und schnellsten Paare in der Startaufstellung. Mit der Antriebsstrang- und Software-Expertise von DS sind wir nun in einer idealen Position, um unsere Jagd nach Siegen und Titeln fortzusetzen", so Chevaucher weiter.

An der fahrerischen Klasse von Vergne und Vandooren sollte dieses Vorhaben nicht scheitern. Zusammen kommen beide Fahrer in der Formel E auf 13 Siege, 45 Podiumsplatzierungen und 22 Polepositions.

Penske hofft auf Aufschwung mit DS

Das bisherige Dragon-Penske-Team hingegen gehörte in jüngster Vergangenheit zu den Hinterbänklern der Formel E und belegte in der vergangenen drei Saisons jeweils Rang elf in der Fahrerwertung. In der Saison 2022 gewann der Rennstall gerade einmal zwei WM-Punkte. Mit DS soll es nun aber bergauf gehen, hofft Teamchef Jay Penske.

"Wir sind begeistert, mit DS zusammenzuarbeiten, einer ikonischen Automobilmarke, die unsere Ambitionen im Streben nach Spitzenleistungen teilt", wird er zitiert. "Dies ist ein wichtiger Meilenstein für unser Team und etwas, auf das wir uns seit Jahren gefreut haben. Gemeinsam werden wir die technologischen Grenzen auf unserer Jagd nach Leistung und Siegen verschieben. Mit Weltmeister Stoffel und dem zweimaligen Champion Jean-Eric bin ich zuversichtlich, dass wir eines der stärksten Teams in der Startaufstellung haben!"

Bestätigte Fahrer und Teams für die Formel E 2023:

Abt-Mahindra: Robin Frijns, Nico Müller
Andretti-Porsche: Jake Dennis, Andre Lotterer
Envision-Jaguar: Sebastien Buemi, Nick Cassidy
Jaguar: Sam Bird, Mitch Evans
Mahindra: Lucas di Grassi, Oliver Rowland
Maserati: TBA, TBA
McLaren-Nissan: Rene Rast, TBA
NIO: Sergio Sette Camara, Dan Ticktum
Nissan: Sacha Fenestraz, Norman Nato
DS-Penske: Stoffel Vandoorne, Jean-Eric Vergne
Porsche: Antonio Felix da Costa, Pascal Wehrlein
Techeetah-TBA: TBA, TBA

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.