- Bildquelle: IMAGO/PanoramiC © IMAGO/PanoramiC

Edoardo Mortara hat am Samstag das zehnte Saisonrennen der Formel-E-Weltmeisterschaft 2022 auf dem Circuit Moulay El Hassan in Marrakesch gewonnen. Der Schweizer hielt dem Schlussspurt von Polesetter Antonio Felix da Costa (DS-Techeetah) in Schach und siegte nach 34 Runden mit einem Vorsprung von 2,297 Sekunden.

Dritter wurde Mitch Evans (Jaguar), der in der vorletzten Runde Jean-Eric Vergne (DS-Techeetah) vom letzten Podiumsrang verdrängt. Auf den Positionen fünf bis sieben kamen Lucas di Grassi (Venturi), Nyck de Vries (Mercedes) und Jake Dennis (Andretti) ins Ziel. Durch den dritten Saisonsieg übernahm Mortara die Führung in der Gesamtwertung und liegt mit 139 Punkten nur elf Zähler vor Vergne.

Achter wurde der bisherige Meisterschaftsführende Stoffel Vandoorne (Mercedes), der nach einem enttäuschenden Qualifying von Startplatz 20 aus eine starke Aufholjagd zeigte und Schadensbegrenzung betrieb. Sam Bird (Jaguar) und Oliver Rowland (Mahindra) komplettierten die Top 10.

Enttäuschung bei den deutschen Fahrern

Für die deutschen Piloten gab es in Marrakesch nichts zu holen. Pascal Wehrlein (Porsche), der von Startposition vier ins Rennen gegangen war, konnte das Tempo der Spitze zu keinem Zeitpunkt haltenm, fiel Position um Position zurück und kam als Zwölfter ins Ziel.

Teamkollege Andre Lotterer fuhr nach seiner Disqualifikation im Qualifying vom letzten Startplatz aus auf Rang 15. Geburtstagskind Maximilian Günther (Nissan-e.dams), der heute 25 Jahre als wird, war nie in Reichweite der Punkteränge und stellte sein Auto zwei Runden vor dem Rennenende ab.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.