NIO hat einen positiven COVID-19-Test nicht rechtzeitig gemeldet. - Bildquelle: Motorsport ImagesNIO hat einen positiven COVID-19-Test nicht rechtzeitig gemeldet. © Motorsport Images

Valencia - Der chinesische Rennstall NIO hat im Vorfeld der Formel-E-Rennen in Valencia (am 24. und 25. April live in SAT.1 und auf ran.de) wegen eines Verstoßes gegen das COVID-19-Protokoll eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 25.000 Euro erhalten.

Wie der Automobil-Weltverband FIA am späten Donnerstagabend mitteilte, habe das Team den positiven Test eines Mitglieds nicht umgehend gemeldet und den betreffenden Mitarbeiter als "unfit" erklärt. Vielmehr sei der zuständige COVID-19-Delegierte erst "nach mehreren Stunden" informiert worden.

Ein Teil der Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt

Von der Gesamtstrafe wurden 5.000 Euro sofort fällig. Die restlichen 20.000 wurden für den Rest der Saison zur Bewährung ausgesetzt, sofern sich NIO nicht einen weiteren Regelverstoß dieser Art leistet.

Konkret verstieß NIO gegen die Artikel 4.1 und 6.6 des Anhangs S des Internationalen Sportgesetzes der FIA. Artikel 4.1 lautet: "Jede wesentliche Nichteinhaltung der Anforderungen dieses COVID-19-Codes muss unverzüglich dem COVID-19-Delegierten gemeldet werden.

Artikel 6.6 fährt fort: "Wenn vor einer Veranstaltung Umstände eintreten, die bedeuten, dass ein Teilnehmer nicht fit ist, um an der Veranstaltung teilzunehmen (zum Beispiel wenn er/sie positiv auf das COVID-19-Virus getestet wird oder wenn er/sie anfängt, an COVID-19-Symptomen zu leiden oder wenn er/sie engen Kontakt mit jemandem hat, der an COVID-19-Symptomen leidet), darf er/sie sich nicht als fit für die Teilnahme erklären."

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Motorsport-Videos

Motorsport-Galerien