George Russell landete viermal in Folge vor Lewis Hamilton - Bildquelle: ImagoGeorge Russell landete viermal in Folge vor Lewis Hamilton © Imago

München - Für Mercedes läuft es in der aktuellen Formel-1-Saison alles andere als rund. Mit Ferrari und Red Bull können die Silberpfeile nicht mithalten, der WM-Titel ist in weiter Ferne.

Glaubt man Jacques Villeneuve, dann kommt es beim Seriensieger gerade zu einer Wachablösung. "Das Glück eines Champions scheint Lewis (Hamilton) verlassen zu haben. Er hat kein Momentum und nichts läuft für ihn", schrieb der Weltmeister von 1997 in seiner Kolumne für "Formule1.nl".

Zwar konnte Hamilton seinen Teamkollegen George Russell beim Qualifying in Miami zuletzt hinter sich lassen, im Rennen fiel er dann aber doch wieder hinter seinen Landsmann zurück. Es war bereits das vierte Mal in Folge, dass der Rekord-Weltmeister hinter seinem jüngeren Kollegen landete.

Villeneuve: Hamilton fühlt sich um WM-Titel betrogen

"Lewis ist ein Racer und ein Champion. Er weiß, was zu tun ist. Wir werden sehen, ob er noch immer die Energie hat, es zu tun" führte Villeneuve weiter aus. Der Kanadier ist der festen Ansicht, dass Hamilton immer noch mit seinem verpassten WM-Titel 2021 hadert. "Er ist verbittert und glaubt, dass ihm der Titel gestohlen wurde."

Diese Bürde habe der 37-Jährige den gesamten Winter über mit sich herumgeschleppt. Auch die Gegenwart mit einem Problem-behafteten Boliden wird dadurch nicht leichter.

"George Russell reitet momentan eine Welle und Lewis Hamilton versucht nicht unterzugehen."

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.